Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
12.01.1985 / Meldungs-Nr.: AHI0131 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

APA 074-ID Hainburg/Sinowatz/Lorenz "Versöhnungsgespräch" Sinowatz - Lorenz 1 =

 
APA 074-ID
Hainburg/Sinowatz/Lorenz
"Versöhnungsgespräch" Sinowatz - Lorenz 1
Utl.: Lorenz: "Meine Meinung von Ihnen ist gewaltig gestiegen" =
KLOSTERNEUBURG, 12.1. (apa) - "Meine Meinung von
Ihnen und der Regierung nach Stopfenreuth ist gewaltig gestiegen",
sagte Prof. Konrad Lorenz zu Bundeskanzler Dr. Fred Sinowatz in
einer ersten Begegnung vor einem "Versöhnungsmittagessen" im Hotel
Martinschloß in Klosterneuburg.++++
Lorenz zeigte sich befriedigt, daß die Regierung zum österrei-
chischen Weg des miteinander Redens zurückgekehrt sei, gleichfalls
befriedige ihn, daß seine Schüler künftig Gelegenheit haben werden,
seine Gedanken in der geplanten Ökologiekommission unter dem Vorsitz
von Minister Dr. Kurt Steyrer, der ebenso wie Univ.Doz. Dr. Bernd
Lötsch am Mittagessen teilnahm, einbringen werden können.
Der Bundeskanzler betonte, die Politik habe eine andere Dimension
des Denkens als die Wissenschaft. Man müsse aber lernen, in den
Kategorien des anderen zu denken. Wirtschaftswachstum dürfe nicht
von vornherein verdammt werden, doch dürfe es keinen materiellen
Wohlstand ohne Erhaltung einer gesunden Natur und Umwelt geben.
Konflikte werde es immer wieder geben, weil soziale Ungleichheiten
bestehen. Die Natur und die Umwelt müssen allen zur Verfügung stehen,
"nicht nur jenen, die es sich leisten können". Man müsse aber Mittel
und Wege finden, um bei der Austragung der Konflikte einen Konsens
zu erreichen. Ein Beispiel dafür sei in Österreich die Sozial-
partnerschaft.
In diesem Zusammenhang betonte Lorenz, die Voraussetzung dafür
sei gegenseitiges Wohlwollen. Man dürfe im anderen nicht den Feind,
sondern nur den Andersgläubigen sehen.
Lorenz gab sich auch sehr zufrieden, daß die Jugendlichen in der
Au vonn der Gewaltlosigkeit nicht abgegangen seien. "Ich habe Angst
gehabt, daß unter meinem Namen schauerliche Dinge passieren könnten",
sagte Lorenz. "Meine Meinung von den Jugendlichen ist aber seit
Stopfenreuth auch gestiegen." (Forts.) ha/hh

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

12.01.1985 / Meldungs-Nr.: AHI0131 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »