Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
04.06.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0123 / Ressort: Sonderdienste (SD) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

apa 006-sd (wm 44 - 3.6.) ++++= jubel, trubel, heiterkeit 2 =

 
apa 006-sd
(wm 44 - 3.6.) ++++=
jubel, trubel, heiterkeit 2
nach der pressekonferenz der teamchefs hatten die österreichischen
journalisten gelegenheit mit den spielern zu sprechen.
die stimmung in der österreichischen kabine ist kaum zu beschreiben
... jubel, trubel, heiterkeit. "wir können es noch nicht fassen",
war der am meisten gebrauchte satz.
willy kreuz frohlockte etwa noch unter der dusche: "das ist
einfach herrlich". und hans pirkner:"wir haben diszipliniert
gespielt. ich glaube der sieg war korrekt. ich würde die chancenverteilung
etwa mit 5:4 für österreich einschätzen. wir haben
zwei tore aus dem spiel gemacht und die spanier hatten bei ihrem
treffer glück. pezzey wurde von cano gerempelt und verlor den ball,
er kam zur nummer sieben (ruiz) und dessen schuss wurde von
obermayer so unglücklich abgelenkt, dass der friedl zu spät kommen
musste." und obermayer selbst bestätigte diese version des
"halben eigentores". "das war pech. ich stand mit dem rücken zum
schützen. er traf mich am rechten unterschenkel und der ball nahm
dadurch eine ganz andere richtung. ein echtes "nudler-goal"".
natürlich strahlte auch der immer freundliche hickersberger
über das ganze gesicht. "es war ein mannschaftssieg. ich glaube,
man sollte keinen hervorheben ... ich habe zur pause dem trainer
gesagt, dass ich wieder leichte schmerzen verspürte und er meinte,
ich solle selbst bestimmen, wann ich ausgetauscht werden wollte. in
der 66. minute war es dann so weit."
weber hatte bereits kurz nach der pause aufzuwärmen begonnen und
musste dabei einige geduld beweisen. lief er doch 20 minuten vor der
österreichischen bank auf und ab, ehe das zeichen zum einsatz kam.
"ich freu mich riesig, ich glaub es ging mir recht gut", sagte er
dann recht selbstsicher.
torschütze schachner erzählte von seinem kaltblütigen schuss
zum 1:0: "der pass kam genau und als ich die numer zwei der spanier
überspielt hatte, da dachte ich: "jetzt schiass' i" und hab draufg'haut."
krankl freute sich über das siegestor natürlich ebenso.
"über die vergebene tolle chance habe ich mich geärgert, aber
dann war natürlich wieder alles okay."
koncilia meinte nur, er habe beim verlusttor den ball auf der
anderen seite erwartet. "aber die moral blieb ungebrochen". und
das bestätigte auch kapitän sara: "auch nach dem ausgleich habe
ich nie an eine niederlage gedacht." zur abwehr auf der linie:
"das war natürlich glück. ich stand halt dort." (al) (forts.)

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

04.06.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0123 / Ressort: Sonderdienste (SD) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »