Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
03.06.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0204 / Ressort: Sonderdienste (SD) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

apa 165-sd (wm 24 - 3.6.)=++++ österreich - spanien 10 =

 
apa 165-sd
(wm 24 - 3.6.)=++++
österreich - spanien 10
nach der pause kamen die spanier mit leal für cardenosa aus der
kabine. die erste möglichkeit hatten die österreicher, doch krankl
schoss überhastet weit neben das tor. pirri, asensi und co waren
zwar im feld überlegen, die besseren chancen fanden jedoch prohaska
und co vor. der austria-freistosstrick brachte in der 52. minute
sara freistehend in schussposition, der kapitän schoss aber
darüber. dann prüfte krankl aus 22 m miguel angel, der aber sicher
hielt. in der 59. minute setzte sich schachner gegen de la cruz
durch, sein schuss fiel allerdings zu schwach aus. die spanier
wechselten noch einmal: quini ersetzte rexach (61.). hickersberger
nahm eine hohe vorlage von sara aus der luft, der ball ging weit am
tor vorbei. in der 67. minute hatte krankl das 2:1 vor den beinen.
jara ging links durch, passte scharf zur mitte, der rapidler
schüttelte migueli ab, stand allein vor dem ihm entgegenstürzenden
spanischen torhüter, der scharf geschossene ball verfehlte aber
haarscharf das ziel. gleich darauf kam weber für hickersberger
(68.). die österreicher hatten in dieser phase bereits das kommando
übernommen. krankl setzte sich links durch, passte zur mitte, kreuz
wurde im strafraum von hinten niedergestossen, die chance war vorbei.
(74.). zwei minuten später fiel aber dann doch das 2:1 für
österreich. kombinationsspiel der mesterreicher, der ball kam zu
jara, der ausserhalb des strafraums losknallte, der ball wurde von
pirri zu krankl abgefälscht, der aus 11 m in die linke ecke schoss.
auf der gegenseite verfehlten zwei schüsse von leal nur knapp ihr
ziel und in der 80. minute hatte koncilia grosses glüeck, als ruben
cano sich vor dem österreichischen tor durchsetzzte, den ball aber
schlecht traf. österreich tauschte ein zweitesmal: pirkner (81.)
kam für schachner. zwei schüsse von weber aus grosser distanz
gingen rechts am tor vorbei. die letzte ausgleichschance fand quini
in der 86. minute vor, der ball sprang ihm nach einem freistoss von
marcelino zu weit vom fuss. in den schlussminuten brachten die
österreicher den vorsprung souverän über die zeit. (mm) (forts.)

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

03.06.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0204 / Ressort: Sonderdienste (SD) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »