Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
21.05.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0163 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

apa 093-sp (wm 4) 20 jahre zaungast-dasein waren genug 1 = =

 
apa 093-sp
(wm 4)
20 jahre zaungast-dasein waren genug 1 =
utl.: österreicher in argentinien zwischen hoffen und bangen
wien, 22.5. (apa) - am 30. oktober 1977 bezwangen österreichs
fussballer in izmir im letzten spiel der wm-qualifikation die
türkei mit 1:0. und mit dem durch herbert prohaska fixierten sieg
über den türkischen halbmond ging für die auswahl des öfb die
sonne auf. 20 jahre lang war österreich bei den verschiedenen
endrunden zur fussball-weltmeisterschaft nur zaungast gewesen, in
argentinien tritt das team erstmals wieder in die arena. es ist ein
start zwischen hoffen und bangen.denn wie schwer es werden wird, das
kündigte das jüngste länderspiel gegen holland im wiener stadion
an. bei der wm wird es nicht genügen, einen schönen, rhythmischen
fussballwalzer vorzuführen... dort gehören hackbrett und posaune
zum unabdingbaren instrumentarium. nur wer auch darauf meisterliches
leistet, wird dieses härtebad erfolgreich überstehen können.++++
merkwürdig: noch vor jahresfrist glaubte niemand daran, dass
österreich die qualifikationshürde ddr wirklich nehmen würde. ein
erfolg in der ausscheidung galt als non-plus-ultra. aber so ist der
mensch und der fussballfan, er kann nie genug kriegen. jetzt soll
auch bei der endrunde die erste phase noch nicht die endstation sein
...und das gegen mannschaften wie brasilien, spanien und schweden.
zwei dinge sind es vor allem, die nach den jüngsten erkenntnissen
im spiel gegen holland für helmut senekowitsch und sein team
gültigkeit haben: die schon erwähnte härte, ohne die man heutzutage
im internationalen fussball keinen grünen apfel ernten kann
und die frage, ob österreichs hoffnungsträchtigster mannschaftsteil
so spielen kann wie ihn senekowitsch spielen lassen möchte -
das mittelfeld. nach dem ausfall das rekordarbeiters, rackerers und
dauerläufers sepp stering sind nun auch roland hattenberger und
josef hickersberger angeschlagen. spielen sie, kann senekowitsch
seine "traumreihe" hattenberger-prohaska-hickersberger-jara aufbieten,
dann könnte das team einiges erreichen. kann er es nicht,
dann wird nicht nur die mannschaft um vieles schwächer sein,dann
ist wahrscheinlich auch die moral dahin. "es würde uns hart treffen,
drückte es senekowitsch kürzlich noch eher vorsichtig aus.
das österreichische team hat spielerpersönlichkelten in einer
zahl wie schon lange nicht. zum erwähnten mittelfeld einen koncilia,
einen pezzey, einen krankl. und es ist imstande einen fussball zu
spielen wie schon lange nicht. aber was soll's. auch die konkurrenz
ist bei der weltmeisterschaft stark und hart wie schon seit jahren
nicht. man werfe diese gewiss nicht weisen aber sicher gültigen
erkenntnisse in einen topf, rühre kräftig um und komme dann zu
seinen schlüssen für die wm: glückliche ungewissheit, du bist das
salz in der suppe des fussballs. (i) (fortsetzung)

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

21.05.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0163 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »