Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
20.06.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0329 / Ressort: Sonderdienste (SD) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

apa 121-sd (wm 5 - 20.6.)=++++ österreichs spieler wollen sich gegen deutschland zerreissen 1 =

 
apa 121-sd
(wm 5 - 20.6.)=++++
österreichs spieler wollen sich gegen deutschland zerreissen 1
zwei spiele, null punkte lautet die bilanz der österreichischen
nationalmannschaft in der zweiten finalrunde der elften fussballweltmeisterschaft,
damit sind die koncilia, sara, prohaska und co
bereits aus dem rennen um die ränge eins bis vier. dass aber
dennoch nicht die entsprechende motivation für das letzte gruppenspiel
am mittwoch 17.45 uhr (mez) in cordoba gegen deutschland fehlt,
dafür sorgt schon der name des gegners. "wir werden uns zerreissen."
kündigen die österreichischen spieler an, die in das
spiel mit einer entschlossenheit, mit einem siegeswillen gehen
wollen, als ginge es noch darum weltmeister zu werden. "wir wollen
es all denen zeigen, die in deutschland über den österreichischen
fussball lächeln," versprach josef hickersberger, der als
legionär bei fortuna düsseldorf die geringschätzung der deutschen
über den österreichischen fussball oft genug am eigenen leib
verspürt hat. dass diese "missachtung" auch nach der wm-qualifikation
der österreicher, nach den erfolgen über spanien und
schweden noch immer vorhanden ist, zeigen die tips der maier, vogts
und co, die am mittwoch einen sieg zwischen 1:0 und 4:l erwarten.
mit einem erfolg von mindestens fünf toren differenz, der für die
finalqualifikation reichen könnte, wagt allerdings im deutschen
lager nach aussen hin zumindest niemand zu rechnen. nur einer
dämpft den optimismus seiner schützlinge, teamchef helmut schön
warnt vor einer unterschätzung des gegners."es soll doch niemand
glauben, dass die um ihr prestige bedachten österreicher etwas
verschenken werden. es wäre völlig verkehrt, einen gegner, der
brasilien an den rand der niederlage brachte und spanien und
schweden bezwang, zu unterschätzen."
österreichs equipe war am montag von moreno nach cordoba
übersiedelt, wo die mannschaft im hotel "obras sanitarias"
quartier bezog. nach dem schweren sonntagsspiel und der relativ
späten ankunft in cordoba fiel montag das training aus. dienstag
wurde aber wieder intensiv geübt. teamchef helmut senekowitsch
liess durchblicken, dass er nach der guten leistung gegen italien
nicht an umstellungen denke.
die spieler fiebern förmlich der auseinandersetzung mit dem
weltmeister entgegen. nach der starken leistung gegen die squadra
azzurra ist das selbstbewusstsein wieder enorm gestiegen, die 1:5
schlappe gegen holland vergessen. "das kräfteverhältnis zwischen
uns und den deutschen ist nicht mehr so wie früher," betont
hickersberger, der die deutschen am liebsten im flugzeug mit nach
hause nehmen würde. die bei einem sieg über deutschland geplante
fiakerfahrt mit dem beim msv duisburg spielenden kurt jara durch
düsseldorf wurde jedenfalls noch nicht abgeblasen.(mm)(forts)

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

20.06.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0329 / Ressort: Sonderdienste (SD) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »