Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
30.10.1977 / Meldungs-Nr.: AHI0152 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

zczcssss apa 101-sp auftakt wie abschlusss: jeweils 1:O auswärts1-++++ =

 
zczcssss
apa 101-sp
auftakt wie abschlusss: jeweils 1:O auswärts1-++++
wien ,30.10. (apa)-die qualifikationsphase zur fussballweltmeisterschaft
1978 in argentinien begann für österreichs
auswahl wie sie endetete: mit einem 1:0 auswärtserfolg. die
senekowitsch-schützlinge trafen am 5. dezember 1976 im wegen des
beinharten schotterplatzes gefürchteten gzira-stadion von la
valletta auf den daheim meist über seinen kleinen schatten
springenden fussballzwerg malta und gewannen durch ein tor von hans
krankl in der 57.minute mit 1:0. die ersten zwei musspunkte waren im
trockenen.
als nächste aufgäbe wartete im wiener praterstadion die türkei.
60.000 zuschauer, darunter tausende türken,erlebten am 17.april
einen knappen, schliesslich aber doch sehr wichtigen 1:O sieg der
gastgeber, einen treffer, den in der 43. minute walter schachner
faarst "ermurkste".dieser erfolg brachte den österreichern
gegenüber dem hauptkonkurrenten ddr den wahrscheinlich
entscheidenden vorsprung, hatten die ostdeutschen doch daheim gegen
die türkei nur ein 1:1 erreichte.
13 tage nach dem 1:O gegen die türkei folgte das heim spiel gegen
malta.am 30. april waren die österreicher, allen voran hans krankl,
im salzburger wtadion so richtig bei schusslaune, das bestschiessen
endete erst bei 9:0. sechs treffer erzielte der rapidbomber, zwei
steuerte stering,einen pirkner bei.
nun standen die duelle mit der ddr auf dem programm. zunächst das
heimspiet am 24. september im praterstadion.70.000 zuschauer sorgten
für die entsprechende kulisse und begeisterung, der walisische
schiedsrichter tom reynolds für den "heiligen zorn" aller
österreichischen beteiligten. ein "indirekter", den der pfeifenmann
gegen die gastgeber verhängte führte zum ausgleich durch martin
hoffmann, vorher hatte willy kreuz die hausherren mit 1:0 in front
gebracht. im finish verweigerte der referee einem von hans krankl
erzielten kopfballtreffer wegen abseitsstellung von stering die
anerkennung. aus dem programmierten sieg wurde nur ein remis, den
punktverlust machten koncilia und co dann beim rückspiel am 12.
oktober im leipziger zentralstadiön vor fast 100.OOO zuschauern mit
einem abermaligen 1:1 wett. torschützen beim wahrscheinlich
hochklassigsten treffen aller wm-spiele in dieser gruppe waren
roland hattenberger bzw. wolfram löwe.
und zum abschluss kam nun am sonntag, dsm 30.oktober, ein 1:0 in
izmir über die türkei, das herbert prohaska in der 72. minute
herausschoss.(mm)(forts.)
apa 101 1977-10-30/16:22



 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

30.10.1977 / Meldungs-Nr.: AHI0152 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »