Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
21.12.1977 / Meldungs-Nr.: AHI0161 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 125 - reichsbrücke: baubeginn sofort nach den feiertagen wien, 21.12.(apa)- ohne offiziellen spatenstich, aber sofort nach den feiertagen wird mit dem bau der neuen reichsbrücke begonnen. =

 
i 125 - reichsbrücke: baubeginn sofort nach den feiertagen
wien, 21.12.(apa)- ohne offiziellen spatenstich, aber sofort
nach den feiertagen wird mit dem bau der neuen reichsbrücke begonnen.
34 monate später soll bereits die Verkehrsfreigabe
erfolgen, 38 monate sind als gesamtbauzeit projektiert, dies
teilte bautenstadtrat hans böck mittwoch im letzten stadtsenat
vor den weihnachtsfeiertagen mit.
anlass dazu war laut rk der einstimmige beschluss des stadtsenates
unter dem vorsitz von bürgermeister leopold gratz
über den neubau der reichsbrücke und über den kostenanteil
für die u-bahn und die einbauten.(schluss)+se+

rund 250
gramm schokolade auf die waage, kostet jedoch oft schon mehr als
100 schilling.
der rat der konsumenteninformation: "überlegen sie sich vor
dem kauf, ob sie solche figuren überhaupt benötigen und nicht
lieber qualitativ bessere und preiswertere schokolade in tafelform,
weihnachtlich selbstverpackt als christbaumschmuck vorziehen." (schluss)+gs/sk+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

21.12.1977 / Meldungs-Nr.: AHI0161 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »