Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
31.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0157 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 198 - soll neue reichsbrücke fussgängerzone werden? utl: sensationelles projekt für brückenbau über die donau =

 
i 198 - soll neue reichsbrücke fussgängerzone werden?
utl: sensationelles projekt für brückenbau über
die donau
wien , 31.8. (apa) - als fussgängerzone mit hotels, restaurants
und kaffeehäusern hat dipl. ing. dr. jürgen felsenstein die
neue reichsbrücke als urbane kommunikation zwischen der bundeshauptstadt
und der internationalen uno-city projektiert. seine
ideen und vorstellungen können in einer sogenannten spontanausstellung
"donaubrücken" vom 1. bis 18. september im bauzentrum
wien besichtigt werden. zu dieser ausstellung wurde die gesamte
österreichische ziviltechnikerschaft und die einschlägigen
bauunternehmen eingeladen.
das projekt von dr. felsenstein sieht vor, dass auf dem
heutigen gelände des ehemaligen nordbahnhofes eine universitätsstadt
errichtet wird. während auf der oberfläche der brücke,
wie eingangs erwähnt, eine fussgängerzone vorgesehen ist, sollen
strassenbahn und u-bahn sowie der individualverkehr unterhalb der
brücke in kastenträgern über den strom geführt werden. ein
weiteres projekt von dipl. ing. robert krapfenbauer sieht bis zu
acht fahrspuren für den individualverkehr auf einer neuen reichsbrücke
vor, u-bahn und strassenbahn sollen ebenfalls mit kastenträgern
über den strom geführt werden.
auch die donaudampfschiffahrtsgesellschaft will die chance
nützen : wie der generaldirektor der ddsg, dipl vw. othmar
luczensky der apa mitteilte, sollte ein neues verwaltungsgebäude
in den brückenkopf am rechtsseitigen donauufer eingebunden werden.
nach seiner angabe wird das alte verwaltungsgebäude, das noch
aus der zeit der monarchie stammt, ohnehin einen anderen verwendungszweck
finden. dadurch würde die ddsg sozusagen obdachlos
werden. das projekt der ddsg für das neue verwaltungsgebäude
hat dipl. ing. heinz scheide entworfen.
die ausstellung umfasst neben einer umfangreichen dokumentation
über die alte reichsbrücke zahlreiche beispiele von vergleichbaren
stromburecken sowie grundsätzliche stellungnahmen zum gesamtkomplex
"donaubrücke". die ausstellung soll am 15. september
mit einer forumsdiskussion ihren höhepunkt erreichen.
(schluss)+ko/gro+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

31.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0157 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »