Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
17.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0116 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 106 - e provisorische strassenbrücke: mitte jänner 1977 utl.: kurzfassung ministerrat =

 
i 106 - e
provisorische strassenbrücke: mitte jänner 1977
utl.: kurzfassung ministerrat
wien , 17.8. (apa) - mit der fertigstellung einer provisorischen
strassenbrücke über die donau anstelle der eingestürzten reichsbrücke
könne mit mitte jänner 1977 gerechnet werden, teilte
bautenminister josef moser dienstag dem ministerrat in einem
ausführlichen bericht über die massnahmen nach dem einsturz
der reichsbrücke mit. für die errichtung
dieser provisorischen strassenbrücke seien die dammarbeiten
bereits in angriff genommen worden. insgesamt werde sie aus drei
feldern zu je achtzig metern und je zwei endfeldern zu 40
meter aus einer stahlfachwerkskonstruktion bestehen. mit den
arbeiten zur herstellung der joche für die stahlbrücke sei
anfang september zu rechnen. schon vorher, ende august, soll
die schlitzwand zur stützung der behelfsbrücken am
rechten ufer errichtet werden.
über die massnahman zur wiederaufnahme des schiffsverkehrs
heisst es in dem bericht moseres, dass seit dem 8. august eine
arbeitsgemeinschaft an der abtragung der brückenkonstruktion
arbeitet, die zwischen dem linken ufer und dem pfeiler an diesem
ufer liegt. sobald diese arbeiten beendet sind, muss die damit geschaffene
öffnung für die schiffahrt sondiert und von
etwaigen restlichen hindernissen freigemacht werden. dann werde
es möglich sein, die schiffahrt als einbahnwechselverkehr aufzunehmen.
dieser einbahnverkehr werde drei bis vier monate dauern.
im hauptfeld der donau soll so rasch wie möglich die tragkonstruktion
der eingestürzten brücke zerschnitten und aus dem
strombett entfernt werden. erstes ziel sei, eine 80 bis 100
meter freie durchfahrt zu schaffen, um der schiffahrt wieder
normale verhältnisse zu ermöglichen. der fortschritt dieser
arbeiten hänge lediglich von der wasserführung der donau ab.
in der regel sei im herbst und im winter günstiges niederwasser
zu erwarten.
letzter teil des berichtes des bautenministers war der
bereits am 10. august vorgelegte zwischenbericht der expertenkommission.
(schluss)+sk+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

17.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0116 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »