Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
06.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0126 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 114 - technische massnahmen...6 apa/6.8. bergepanzer scheiterten am brückenlager das lager des brückenteils auf der seite des handelskais wird =

 
i 114 - technische massnahmen...6 apa/6.8.
bergepanzer scheiterten am brückenlager
das lager des brückenteils auf der seite des handelskais wird
voraussichtlieh erst am kommenden montag entfernt werden können.
obwohl verantwortliche des bundesheeres und der feuerwehr nach
den ersten beiden fehlgeschlagenen versuchen die möglichkeit erörterten,
vor den bergepanzern piloten ins erdreich zu versenken,
um das wegrutschen der beiden fahrzeuge zu verhindern,stellte sich
kurz später heraus, dass piloten einer solchen grössenordnung
kurzfristig nicht aufzutreiben und zu versenken seien.
oberleutnant hans joachim plehn, der die aktion der beiden
panzer unmittelbar leitete, beschloss also, einen dritten versuch
durchzuführen: er rangierte beide panzer so, dass das zugseil
durchhing, blockierte die winden und liess die beiden fahrzeuge
voll im rückwärtsgang anfahren. obwohl beide fahrzeuge
ein eigengewicht von mehr als 50 tonnen haben, hatte dieser
"reissversuch" wieder keinen erfolg: die seile hielten der plötzlichen
belastung zwar stand und rissen - entgegen der vorher
von einigen fachleuten geäusserten meinung - nicht, aber auch das
brückenlager bewegte sich nicht um einen zentimeter.
wie oberleutnant plehn nach dem dritten erfolglosen versuch
der apa mitteilte, hätten die berechnungen einer grossen stahlfirma
ergeben, dass auf dem lager maximal 180 tonnen druck lasten,
die leistung der beiden panzer aber insgesamt bei 190 tonnen zugkraft
läge. "um diese kraft auf den boden bzw. auf das seil zu bringen,
brauchen wir einen stabilen untergrund. bei den derzeit herrschenden
bedingungen haben wir unser möglichstes getan. der boden
auf dem unsere beiden panzer stehen, ist so locker, dass wir die
volle kraft der winden nicht ausnützen können und die fahrzeuge
zur brücke hin gezogen werden", stellte oberleutnant plehn fest.
(forts)gs/sb+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

06.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0126 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »