Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
21.12.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0158 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 132 - wiens brücken im lichte des reichsbrückeneinsturzes 1 utl.:övp:mangelnde kontrollen, fehlende mittel und sperren wien, 21.12.(apa)- nur 34 von wiens 428 brücken und stegen =

 
i 132 - wiens brücken im lichte des reichsbrückeneinsturzes 1
utl.:övp:mangelnde kontrollen, fehlende mittel und sperren
wien, 21.12.(apa)- nur 34 von wiens 428 brücken und stegen
seien in den listen der zwei dringlichkeitsstufen für die überprüfung
auf ihre sicherheit enthalten. aufgrund der bisher
vorgenommenen untersuchungen habe man bereits elf brücken gesperrt
bzw. mit verkehrsbeschränkungen belegt, zwei von ihnen -
der zollamtssteg in wien-landstrasse und die erbsenbachbrücke
in döbling - seien in den listen gar nicht enthalten gewesen.
dies stellten der wiener övp-obmann dr.erhard busek und
"brückensprecher" gr. josef hoffmann heute, dienstag, bei
einer pressefahrt fest und forderten die einbeziehung aller
428 brücken in das überprüfungsprogramm, das innerhalb
eines jahres durchgezogen sein müsste. busek urgierte priorität
für die sanierung der brücken in der bundeshauptstadt,
prestigeprojekte müssten hintangestellt werden. beispielsweise
könnte der bau der donauinsel eingestellt werden.
für die gesamtüberprüfung und sanierung seien die mittel
und das personal für 1977 aufzutreiben, meint die wiener
vp. neben den vier gebietsreferenten und sieben werkmeistern
der wiener brückenbauabteilung müssten ziviltechniker,
ingenieure das bundes und das bundesheer herangezogen werden.
da das entsprechende budget viel zu knapp sei, könnten
zusätzliche mittel durch die voraussichtlich bis mitte 1977
stockenden arbeiten an der donauinsel gewonnen werden: da hier
für das kommende jahr 428 millionen schilling vorgesehen seien,
könnten - so die gemeindeopposition -200 millionen anderweitig
verwendet werden, bis zwischen ömv und gemeinde die entscheidung
über die verlegung der ömv-leitungen gefallen sein werde.
(forts)da/se

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

21.12.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0158 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »