Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
01.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0088 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 55 - reichsbrücke eingestuerzt 14 apa/1.8. utl:feuerwehr erhielt erste meldung um 4.50 uhr - krisenstab seit 0700 uhr =

 
i 55 - reichsbrücke eingestuerzt 14 apa/1.8.
utl:feuerwehr erhielt erste meldung um 4.50 uhr - krisenstab
seit 0700 uhr
die erste meldung über das unglück kam um 4.50 uhr von den
verkehrsbetrieben an die feuerwehr, die vorerst alarmstufe drei
(drei einsatzzüge), dann sgar stufe vier (vier züge) geben
musste. ein viertel aller kräfte stand im einsatz. zuerst
musste, wie sanyter bei der pressekonferenz berichtete, der
buslenker mit einem boot geborgen werden. der mann wurde
mit einem schock in ein krankenhaus gebracht. die insassen
zweier pkws des öamtc-wagens und eines privaten - konnten
sich aus eigener kraft retten. auf dem beschädigten
rumänischen passagierschiff kamen keine menschen zu schaden.
um 7.OO trat mit bürgermeister gratz der permanente
krisenstab zusammen. es wurde eine reihe von sofortmassnahmen
beschlossen- an der behebung der durch den einsturz ausgelösten
störungen der telephonvernindungen arbeitete die
post bereits am morgen. gas-. strom- und wasserversorgung
wurden nicht in mitleidenschaft gezogen. die donaufelderstrasse
wird für pkws gesperrt, die umleitung führt über die
obere alte donau. dort sollen bis morgen früh die
bestehenden, durch baustellen bedingten, behinderungen,
beseitigt werden, sagte gratz.
die "jüngste der ältesten donaubrücken" - sie ersetzte
eine alte brücke, die den anforderungen des verkehrs
nicht mehr genügt hatte. -
wurde 1936 erbaut und 1945 generalüberholt. nun werden nun
sowohl ihr neubau als auch der bau der traisenbrücke
forciert, kündigte der bürgermeister an. ein
ziviltechnikerteam mit experten der technischen universität
wird morgen weitere untersuchungen an den brückenresten
aufnehmen, nachdem - wies es hiess - schon längere zeit
kein zivilingenieur mit einer prüfung der reichsbrücke
betraut gewesen sei. die floridsdorfer brücke, die "sich ihrem
ende"nähert", stehe, so gratz, unter ständiger
kontrolle. extreme belastungen dieser brücke sollen durch die massnahmen
im massen- und individualverkehr vermieden werden.
wie stadtbaudirektor dipl.ing. anton seda ausführte,
scheine vorläufig nur festzustehen, dass der einsturz vom
linken donauufer seinen ausgang nahm. hier
wurde ein pylon gänzlich weggerissen, an der rechten
brückenseite wurden die pylonen nur umgeknickt. insgesamt
sind vier pylonen zerstört worden.(forts.)+po

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

01.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0088 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »