Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
02.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0104 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 131 - e nach brückeneinsturz - zusammenfassung 1 wien , 2.8.(apa) - wien stand montag weiterhin im zeichen des =

 
i 131 - e
nach brückeneinsturz - zusammenfassung 1
wien , 2.8.(apa) - wien stand montag weiterhin im zeichen des
einsturzes des meistbefahrenen strassenstückes österreich, der
wiener reichsbrücke, der sich sonntag in den frühen morgenstunden
ereignet hatte. über die genaue ursache des unglücks besteht
- wenn man davon absieht, dass ein attentat als ausgeschlossen
betrachtet werden kann - nach wie vor keine klarheit. bei einer
pressekonferenz im wiener rathaus musste allerdings eingeräumt
werden - dass es in österreich keine richtlinien für die prüfung
von brücken gibt, dass über verschiedene überprüfungen
der reichsbrücke keine protokolle bestehen und dass mindestens
seit dem jahre 1971 keine sogenannte "hauptüberprüfung - die
strengste kontrollvariante - erfolgt ist. nun soll eine kommission
prüfungs- und baurichtlinien erarbeiten. ein erster untersuchungsbericht
über den einsturz der reichsbrücke ist laut bürgermeister
leopold gratz in ener woche zu erwarten, der gesamte
bericht soll der öffentlichkeit vollständig präsentiert werden.
am montag konnte unter den trümmern der reichsbrücke der
kombi der marke ford-transit geborgen werden, der zur zeit des
einsturzes auf der brücke gesichtet worden war. in dem wagen
fand man die leiche des des 22jährigen technikers karl kretschmer
aus wien-donaustadt. laut polizeipräsident karl reidinger gibt
es keine anzeichen dafür, dass sich ausser kretschmer noch weitere
insassen in dem wagen befunden hatten. bekanntlich hatten augenzeugen
von vier insassen gesprochen.
wie bautenminister josef moser, der montag an der sitzung des
"krisenstabes" im wiener rathaus teilnahm, erklärte, wird am kommenden
donnerstag darüber entschieden, ob die 120 meter stromaufwärts
der bisherigen reichsbrücke geplante behelfsbrücke
ausser für den strassenbahn- auch für den individualverkehr
errichtet werden oder ob man zwei brücken bauen soll. ebenfalls
am donnerstag soll über die weiteren pläne für den bau der
traisen- und der neuen reichsbrücke befunden werden.(forts)sb+
iw 3 - störung des netzgruppenkabels wien-gänserndorf
wien ,2.8.(apa) - in den heutigen vormittagsstunden wurde laut
post- und telegraphendirektion das netzgruppenkabel in der
relation wien - gänserndorf kurz vor deutschwagram im zuge
von grabarbeiten beschädigt. von der störung sind die im verbundamtsbereich
gänserndorf liegenden ortsnetze mit den kennzahlen
02282 bis 02289 betroffen. mit der behebung des schadens
ist noch im laufe des heutigen tages zu rechnen.
diese störung steht, wie es dazu heisst,
mit dem einsturz der wiener reichsbrücke
nicht im zusammenhang. die vom brückeneinsturz betroffenen kabel
wurden - wie bereits gemeldet - dank des soforteinsatzes der
zuständigen stellen der post - und telegraphenverwaltung schon
heute früh um 6.30 uhr ersatzgeschaltet. (schluss)+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

02.08.1976 / Meldungs-Nr.: AHI0104 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »