Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
23.10.1977 / Meldungs-Nr.: AHI0177 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

apa 069-sp start-zielsieg für james hunt 4 afp/apa 23.10.=++++ klassement des gp von japan: l. james hunt (grossbritannien)mclaren =

 
apa 069-sp
start-zielsieg für james hunt 4 afp/apa 23.10.=++++
klassement des gp von japan: l. james hunt (grossbritannien)mclaren
m26 73 runden (318,207 km) in 1:31:51,68 stunden (207,840 kmh) - 2.
carlos reutemann (argentinien) ferrari 1:02,45 min rückstand - 3.
patrick depailler (frankreich) tyrrell 1:05,99 - 4. alan jones
(australien) shadow 1:06,21 - 5. jacques laffite (frankreich)
ligier-matra eine runde rückstand - 6. ricardo patrese (italien)1
runde - 7. hans stuck (brd) brabham alfa 1 runde - 8. vittorio
brambilla (italien) surtees 2 runden - 9.kunimitsu takahashi (japan)
tyrrell 2 runden - 10. jody scheckter (südafrika) wolf 2 runden -
11. kazuyoshi hoshino (japan) kojima 2 runden - 12.alex ribeiro
(brasilien) march 4 runden. 12 fahrer wurden klassiert.
der endstand der fahrer-wm 1977:
1. und weltmeister niki lauda (österreich) ferrari 72 punkte - 2.
jody scheckter (südafrika) wolf 55 - 3. mario andretti (usa) lotus
47 - 4. carlos reutemann (argentinien) ferrari 42 - 5. james hunt
(grossbritannien)mclaren 40 - 6.jochen mass (brd)mc laren 25 - 7.
alan jones (australien) 22 - 8.ex aequo gunnar nilsson
(schweden)lotus und patrick depailler (frankreich) tyrrell je 20 -
10. jacques laffite (frankreich) ligier-matra 18 - 11. hans stuck
(brd) brabham alfa 12 - 12. emerson fittipaldi (brasilien)
copersucar 11 - 13. john watson (grossbritannien) brabham alfa 9 -
14. ronnie peterson (schweden) tyrrell 7 - 15. carlos pace +
(brasilien) brabham und vittorio brambilla (italien) surtees je 6 -
17. clay regazzoni (Schweiz) ensign und patrick tambay (frankreich)
ensign je 5 - 19. jean-pierre jarier (frankreich) penske, renzo
zorzi (italien) shadow und ricardo patrese (italien) shadow je 1.
das rennjahr 1977, das jahr des grossartigenn comebacks des niki
lauda,brachte dem österreicher die volle satisfaktion für jene
angriffe, die nach seiner von der vernunft diktierten aufgabe von
fuji 1976 nicht nur aus italien gegen ihn geführt worden waren.die
bllanz der gp-siege sieht allerdings andretti mit vier erfolgen
(long beach, jarama, dijon und monza) vor lauda (kyalami, hockenheim,
zandvoort), scheckter (buenos aires, monte carlo, mosport) und james
hunt (silverstone, watkins glen, fuji) in front. je einen gp -sieg
landeten jones (zeltweg), reutemann (interlagos), nilsson (zolder)
und laffite (anderstorp). (khs) (schluss)
apa 069 1977-10-23/12:28

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

23.10.1977 / Meldungs-Nr.: AHI0177 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »