Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
10.03.1982 / Meldungs-Nr.: AHI0255 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

APA 295-ID/AL Gaddafi in Wien - Zusammenfassung Utl.: Nach Ankunft erste Unterredung mit Kreisky =++++ =

 
APA 295-ID/AL
Gaddafi in Wien - Zusammenfassung
Utl.: Nach Ankunft erste Unterredung mit Kreisky =++++
WIEN, 10.3. (apa) - Der libysche Revolutionsführer Muammar Gaddafi
ist heute, Mittwoch, kurz nach seiner Ankunft zu einem viertägigen
Besuchs Österreich in Wien am frühen Abend mit Bundeskanzler
Dr. Bruno Kreisky zu einem knapp zweistündigen Gespräch zusammengetroffen.
Es ist die erste Reise des Libyers in das westliche Ausland
seit fast zehn Jahren.
Beide Politiker zeigten sich über den Verlauf ihrer ersten
Unterredung zufrieden. Kreisky sprach von einem ruhigen, kon-
struktiven und sogar freundschaftlichen Gespräch, in dem die
Weltsituation von verschiedenen Seiten behandelt worden sei. Gaddafi
betonte, er schätze die Rolle, die Kreisky in der Entspannungspolitik
spielt. Für morgen nachmittag ist eine weitere Unterredung
zwischen Kreisky und Gaddafi vorgesehen. Der Revolutionsführer wird
am Freitag nach Linz zur VOEST-Alpine und von dort nach Salzburg
reisen, von wo er am Samstag den Rückflug nach Libyen antreten
wird.
Der Revolutionsführer war am nachmittag an der Spitze einer umfangreichen
Regierungsdelegation unter strengen Sicherheitsvorkehrungen
auf dem Flughafen Wien-Schwechat eingetroffen, wo er von
Kreisky und den Ministern Dr. Willibald Pahr, Erwin Lanc und Dr.
Josef Staribacher begrüßt wurde. Pahr wird, wie heute bekannt wurde,
gegen Ende dieser Woche zu einer Vorbereitungssitzung für eine
Konferenz zur Wahrung der Menschenrechte und für den Frieden nach
Washington reisen und dabei möglicherweise Gesprächspartner im
US-Außenministerium über den Österreich-Besuch Gaddafis inform-
ieren.
Im Mittelpunkt der Gespräche in Wien und Linz stehen Wirtschaftsfragen.
Für die VOEST-Alpine geht es um die Erriichtung von Berufsausbildungszentren
in Libyen, die einen Wert von ca. vier Milliarden
Schilling repräsentieren. Gegenwärtig wickelt die VOEST einen
13-Millarden-Schilling-Auftrag zur Errichtung eines Stahlwerkskomplexes
in Misurata in Libyen ab.
Gaddafi will nach Angaben der libyschen Botschaft auch mit im
Exil lebenden Bürgern seines Landes zusammentreffen, um sie für den
Aufbau des Landes zur Rückkehr in die Heimat zu bewegen.
Morgen, Donnerstag, wird Gaddafi das Parlament und das Wiener
Rathaus besuchen, nach einem Mittagessen mit dem Bundeskanzler findet
um 17.00 Uhr (nicht wie ursprünglich vorgesehen 16.00 Uhr) die
zweite Unterredung zwischen Gaddafi und Kreisky statt. Im Anschluß
daran stellt sich der Revolutionsführer der Presse, am Abend ist
Gaddafi, der auch das islamische Zentrum aufsuchen will, Gast eines
vom Bundeskanzler gegeben Essens. (Schluß) dl/je

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

10.03.1982 / Meldungs-Nr.: AHI0255 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »