Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
09.07.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0110 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

apa 138-id/al gipfelgespräche - abendmeldung = wien, 9.7. (apa) - als "ausgezeichnete gelegenheit,die gesamte =

 
apa 138-id/al
gipfelgespräche - abendmeldung =
wien, 9.7. (apa) - als "ausgezeichnete gelegenheit,die gesamte
lage zu überblicken" und als ein "ausserordentlich glückliches
treffen in sehr konstruktiver atmosphäre" hat der ägyptische
staatspräsident anwar el sadat am sonntag in wien sein gespräch
mit bundeskanzler dr. bruno kreisky, dem präsidenten der
sozialistischen internationale, brd-altbundeskanzler willy brandt,
und dem vorsitzenden der israelischen arbeiterpartei shimon peres
bezeichnet. nach mitteilung kreiskys hatte zunächst brandt eine
darstellung der arbeiten der von ihm geleiteten kommission für den
nord-süd-dialog gegeben. im anschluss daran sei er und brandt
zeugen einer "faszinierenden aussprache" gewesen, betonte der
österreichische regierungschef auf der gemeinsamen pressekonferenz
der vier staatsmänner am ballhausplatz. ++++
die wiederaufnahme der genfer friedenskonferenz wäre nur dann
sinnvoll, wenn sie auf konkreten resultaten aufbauen könnte, sagte
kreisky in beantwortung einer diesbezüglich frage.
präsident sadat betonte,wie sehr er daran interessiert sei, die
sozialistische internationale über seine bemühungen zu informieren.
eine sehr gefährliche situation könnte entstehen, wenn die bevorstehende
israelisch-ägyptisch-amerikanische aussenministerkonferenz
in london fehlschlagen sollte. bei seinem letzten besuch in den vereinigten
staaten habe er die usa aufgefordert, als echte partner zu
handeln, betonte sadat. das bedeute aber keinesfalls, dass die vereingten
staaten, die zu ägypten gute und zu israel "besondere"
beziehungen unterhielten, eine lösung "aufzwingen" sollten.
peres unterstrich, dass der besuch präsident sadats in jerusalem
im ganzen nahen osten eine ttiefe wirkung hatte, die auch heute noch
fühlbar sei. er selbst sei nicht gekommen um zu verhandeln, da er
dazu auch nicht bevollmächtigt sei, habe aber von sadat wichtige
aufschlüsse erhalten, sagte peres. von der bevorstehenden konferenz
vance-kamel-dajan erhoffte er sich eine gute gelegenheit, die noch
immer grosse kluft zu überbrücken.
präsident sadat wollte im anschluss an einen besuch bei bundespräsident
rudolf kirchschläger in der präsidentenvilla auf der
hohen warte noch einmal mit dem israelischen oppositionsführer zu
einer aussprache zusammenkommen.(schluss)er

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

09.07.1978 / Meldungs-Nr.: AHI0110 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »