Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
16.03.1974 / Meldungs-Nr.: AHI0132 / Ressort: OT (OT) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

parteiaussendung kreisky in wien: es geht auch um die sicherheit europas wien, 16.3. (sk) im nahen osten geht es um die friedliche =

 
parteiaussendung
kreisky in wien: es geht auch um die sicherheit europas

wien, 16.3. (sk) im nahen osten geht es um die friedliche
regelung einer schweren konfliktsituation, die durchaus die gefahr
eines schweren zusammenstosses in sich birgt, aus dem auch für
europa sehr ernste konsequenzen entstehen könnten. es geht in
dieser region daher auch um die sicherheit europas. dies erklärte
spö-vorsitzender bundeskanzler dr. kreisky samstag abend unmittelbar
nach seiner rückkehr von einer einwöchigen nahost-erkundungsreise
an der spitze einer delegation der sozialistischen internationale
im wiener flughafen.

die delegation der sozialistischen internationale habe eine reihe
sehr interessanter tatsachen feststellen können, betonte kreisky,
die nun in einem bericht an das büro der si und an ihre mitgliedsparteien
zusammengefasst werden sollen. die ägyptische seite
wünsche durchaus eine friedliche lösung, stellte der sp-vorsitzende
weiter fest und das zwischen israel und ägypten abgeschlossene
entflechtungsabkommen sei auch perfekt durchgeführt
worden. er halte daher eine friedliche lösung für durchaus
denkbar. schwieriger dagegen sei die situation in syrien,
wo einander die truppen noch immer gegenüberstehen. ein abkommen
über eine truppenentflechtung werde hier vermutlich schwer und
nach schwierigen verhandlungen zustandezubringen sein.

in allen ländern, die von der si-delegation besucht wurden, also
in ägypten, syrien und israel, habe der bundeskanzler feststellen
können, dass österreich einen guten mann hat. abschliessend
betonte kreisky, das schwierigste problem, das es im nahen osten zu
lösen gelte, sei jenes der palästinenser.

zur begrüssung des bundeskanzlers hatten sich am flughafen seine
gattin vera, die minister kirchschläger und rösch, der schwedische
und ägyptische botschafter sowie ip-zentralsekretär marsch eingefunden.
(schluss)

ende der parteisendung

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

16.03.1974 / Meldungs-Nr.: AHI0132 / Ressort: OT (OT) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
22.04.1979: Anschlag auf Synagoge in der Wiener Seitenstettengasse » 23.04.1985: Weinskandal in Österreich aufgedeckt » 24.04.1974: Bundespräsident Jonas in Wien gestorben »