Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
26.01.1974 / Meldungs-Nr.: AHI0129 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 165 - kreisky: nahost-komitee der internationale auch nach israel wien 26.1. (apa) - das nahost-komitee der internationale werde rundsätzlich alle Staaten - also auch Israel - besuchen, =

 
i 165 - kreisky: nahost-komitee der internationale auch nach israel
wien 26.1. (apa) - das nahost-komitee der internationale werde
rundsätzlich alle Staaten - also auch Israel - besuchen,
soferne in diesen ländern interesse an der kommission besteht, er-
klärte heute bundeskanzler dr. krelsky nach einer mehrstündigen
besprechung mit mitgliedern dieses nahost-komitees. dem komitee ge-
hören vertreter aus grossbritannien, frankreich, holLand,
schweden, deutschland, italien und österreich an. die besuchs-
runden finden unter dem vorsitz von bundeskanzler dr. kreisky
statt, wobei jedoch noch nicht feststeht, ob der österreichische
bundeskanzler an allen reisen teilnehmen wird. insbesamt sind an
zwei bis drei besuchsrunden gedacht die erste reise könnte ende
februar anfang märz stattfinden und würde voraussichtlich zu-
nächst nach ägypten führen.
dr. kreisky erklärte gegenüber der apa, dass heute mit aus-
nahme von holland alle der nahost-kommission angehörenden Staaten
an der besprechung teilgenommen hätten. italien habe zwar keinen
vertreter entsandt, den bundeskanzler jedoch zur vertretung er-
mächtigt. im prinzip habe das komitee seine vorschläge
akzeptiert, meinte dr. kreisky. bei einer weiteren sitzung,
die möglicherweise waehrend des sp-parteitages stattfinden
könnte, werde er dann seine vorschläge in ausgearbeiteter
form vorlegen. die geplanten reisen des nahostkomitees der
sozialistischen internationale gehen bekanntlich auf eine
initiative des österreichischen bundeskanzlers zurück.
(schluss)kg

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

26.01.1974 / Meldungs-Nr.: AHI0129 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
22.04.1979: Anschlag auf Synagoge in der Wiener Seitenstettengasse » 23.04.1985: Weinskandal in Österreich aufgedeckt » 24.04.1974: Bundespräsident Jonas in Wien gestorben »