Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
02.10.1973 / Meldungs-Nr.: AHI0214 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 272 - tageszusammenfassung kreisky - golda meir usw 4 (2.10. - wien) als "sehr ernst" charakterisierte dr. kreisky bei der =

 
i 272 - tageszusammenfassung kreisky - golda meir usw 4
(2.10. - wien)
als "sehr ernst" charakterisierte dr. kreisky bei der
internationalen pressekonferenz im anschluss an seine zweistündige
unterredung mit der israelischen ministerpräsidentin golda
meir die gesprächsatmosphäre. golda meir hat bereits kurz
nach 19.00 uhr österreich wieder verlassen. nach der aussprache
mit bundeskanzler dr. kreisky hatte die israelische ministerpräsidentin
das bundeskanzleramt ohne kommentar und
ohne sich den wartenden journalisten und photographen zu zeigen,
verlassen.
ihre einzige forderung gegenüber der österreichischen regierung
war die zurücknahme des beschlusses von samstag. auf den
vorschlag des bundeskanzlers, das transitlager schloss schönau
unter das protektorat des hochkommissärs für das flüchtlingsberichte
in der uno zu stellen hat frau meir, wie dr. kreisky
berichtete, nicht reagiert. dieser vorschlag soll dem derzeit bei
der uno weilenden österreichischen aussenminister unverzüglich
übermittelt werden. dr. kreisky betonte, dass der sicherheitsschutz
auch im falle eines un-protektorates bei österreich
liegen, dass dann jedoch die politische verantwortung von der
uno getragen werde.
grundtenor der ausführungen dr. kreiskys im verlaufe des
heutigen tages war die feststellung, dass österreich weiterhin
seinen transitverpflichtungen nachzukommen gedenke. lediglich
die erleichterungen bei der organisation der durchreise sollen im
interesse der sicherheit eingestellt werden.
unter den zahlreichen reaktionen auf das verhalten der
bundesregierung gegenüber dem araberterror in österreich
befindet sich auch ein brief des nö landeshauptmannes maurer
an den bundeskanzler, in dem verstärkte sicherheitsvorkehrungen
in niederösterreich gefordert werden. die sozialistischen
gewerkschafter im ögb stimmten in einer erklärung der vorgangsweise
der bundesregierung zu. seitens des bundeskanzleramtes
wird darauf hingewiesen, dass die reaktionen, die aus allen bevölkerungsschichten
einlangen, überwiegend positiv sind.
mit der landung der beiden österreichischen piloten alex
hinczak und karl geiger in ihrer heimatstadt graz fand ihr
abenteuerlicher flug mit den terroristen nach tripolis und
zurück in die heimat ein gutes ende.(schluss)+aro+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

02.10.1973 / Meldungs-Nr.: AHI0214 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »