Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
18.05.1968 / Meldungs-Nr.: AHI0061 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

a 168 - zum kossygin-aufenthalt in der cssr prag, 18.5. (ctk/ap) - zum überraschenden eintreffen des sowjetischen ministerpräsidenten alexej kossygin in der cssr =

 
a 168 - zum kossygin-aufenthalt in der cssr
prag, 18.5. (ctk/ap) - zum überraschenden eintreffen des
sowjetischen ministerpräsidenten alexej kossygin in der cssr
berichtete heute die offizielle nachrichtenagentur ctk, kossygin
sei gekommen, um sich in karlsbad einer kur zu unterziehen und
die in moskau begonnen besprechungen mit tschechoslowakischen
politikern fortzusetzen.
in diesem zusammenhang, so sei von zuständigen tschechoslowakischen
kreisen mitgeteilt worden, habe der sowjetische
regierungschef bereits erste besprechungen mit staatspräsident
svoboda, parteisekretär dubcek, ministerpräsident cernik,
parlamentspräsident smrkowsky und anderen funktionären geführt.
bei dem gespräch habe es anzeichen für ein weiterhin positives
verhältnis gegeben. beide seiten hätten ihre argumente
vorgebracht und die lösung einer reihe konkreter wirtschaftsfragen,
die sich aus den traditionellen wirtschaftsbeziehungen der
beiden länder und den gegenwärtigen erfordernissen der tschechoslowakischen
wirtschaft ergeben, sei in angriff genommen worden.
bei der diskussion politischer probleme habe es sich ebenfalls
gezeigt, dass der weg der weiterentwicklung des sozialismus, den
die tschechoslowakei eingeschlagen habe, bei den sowjetischen
führern verständnis finde. wenn die entwicklung in der cssr
in der welt und bei den regierungen europäischer und anderer
staaten aufmerksamkeit auf sich ziehe, sei es nur natürlich, dass
die engsten freunde und verbündeten der tschechoslowakei sie
genau verfolgen, da sie ein offensichtliches interesse daran haben,
dass das grosse ziel des sozialismus von niemandem gefährdet
und die einheit der sozialistischen länder ständig gestärkt
werde.
die gegenwärtigen besprechungen, die im geist kameradschaftlicher
offenheit geführt wurden, haben erneut voll die
gültigkeit der grundlegenden und ständigen prinzipien unserer
gegenseitigen beziehungen bestätigt. gemeinsame grundlage der
positionen beider parteien ist das leninistische prinzip, wonach
die verwirklichung allgemeiner und gemeinsamer prinzipien bei
schaffung des sozialismus jeder nation und jeder partei auf grund
ihrer verhältnisse, erfordernisse und traditionen überlassen
bleibt.
nach der aussprache mit der tschechoslowakischen führergarnitur,
an der auch der sowjetische botschafter in prag,
tscherwonenko teilnahm, begab sich kossygin, wie berichtet,
zu einem zehntägigen kuraufenthalt nach karlsbad.
der tschechoslowakische staatspräsident ludvik svoboda,
empfing heute auch die in prag weilende delegation des
sowjetischen verteidigungsministeriums unter führung von
verteidigungsminister marschall gretschko. (-schluss)++gw++

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

18.05.1968 / Meldungs-Nr.: AHI0061 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
22.04.1979: Anschlag auf Synagoge in der Wiener Seitenstettengasse » 23.04.1985: Weinskandal in Österreich aufgedeckt » 24.04.1974: Bundespräsident Jonas in Wien gestorben »