Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
17.04.1961 / Meldungs-Nr.: AHI0053 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

a 110 kuba-invasion-zusammenfassung 1 (mit neuem material) washington, 17.4. (afp) - castrofeindliche truppen =

 
a 110
kuba-invasion-zusammenfassung 1 (mit neuem material)
washington, 17.4. (afp) - castrofeindliche truppen
sind heute früh in drei provinzen kubas gelandet. die führer
des anti-castro "revolutionsrates", der die invasion organisiert
haben soll, seien mit dem exilpolitiker cardona bereits auf dem
weg nach kuba, wo sie an land gehen werden, bis die anti-castro-rebellen
einen brückenkopf errichtet haben. über den kubanischen
rundfunk wurden alle milizangehörigen zum sofortigen einsatz
mobilisiert.
radio moskau bezeichnete die invasion als einen "akt der
aggression" seitens der usa.
die landung der rebellen erfolgte im norden, in der etwa
hundert kilometer östlich von havanna gelegenen provinz
matanzas, sowie in der im osten gelegenen provinz oriente und
schliesslich im südwesten, in der provinz pinar del rio, berichtet
ein korrespondent des "columbia broadcasting system" unter
berufung auf meldungen kubanischer radiostationen.
die invasionstruppen, die ihren ersten brückenkopf in den
sumpfgebieten des südens der provinz matanzas errichtet haben,
sollen derzeit versuchn, sich neu zu formieren, um die wichtigste
verbindungsstrasse zwischen havanna und dem osten des landes
abzuschneiden, besonders heftige kämpfe gegen die miliz
fidel castros, die zur verstärkung in dieses gebiet entsandt
wurde, seien bereits im gange.
kubanische exilpolitiker berichteten weiter, dass die
kubanische armee in bahia cochino, palma larga und am strande
von geron panzerwagen in den kampf geworden haben, um die
invasoren ins meer zurückzudrängen. den gleichen quellen
zufolge sei es jedoch den revolutionären gelungen, ihrerseits
panzerwagen und lastautos an land zu bringen.
einer in miami aufgefangenen nachricht des kubanischen
regierungssenders zufolge seien in den kämpfen bisher nur fünf
milizsoldaten gefallen. der sender berichtet weiters von
sabotageakten im innern kubas, die gleichzeitig mit den landungsmanövern
erfolgten.(forts.)+tz+1628+

 
zum Dossier Kubakrise

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

17.04.1961 / Meldungs-Nr.: AHI0053 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »