Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
03.09.1960 / Meldungs-Nr.: AHI0013 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

a 24 fidel castro 2 (ap) "mit diesem moment beenden wir unsere beziehungen zum regime =

 
a 24
fidel castro 2 (ap)
"mit diesem moment beenden wir unsere beziehungen zum regime
tschiang kai scheks", sagte fidel castro. dann nahm er von der
versammelten menge den beistandsvertrag mit den vereinigten staaten
aus dem jahre 1952 und zerriss das dokument in viele kleine stücke,
die er um sich verstreute.
sollte unser land von einer imperialistischen armee überfallen
werden, seid ihr dann bereit, hilfe von der sowjetunion
anzunehmen"? fragte castro seine etwa 300.000 zuhörer auf dem
hauptplatz von havanna. ein minutenlanges "ja" war die antwort.
das gleiche wiederholte sich bei seiner rhetorischen frage, ob
das volk kubas einer militärischen hilfe durch das kommunistische
china zustimmen würde.
abschliessend sagte castro noch, die aufkündigung des
kubanisch-amerikanischen miltärischon beistandspaktes ändere
nichts am status des amerikanischen stützpunktes guatanamo.
sollten die vereinigten staaten jedoch fortfahren, kuba wirtschaftlich
ruinieren zu wollen, würde er sein volk erneut über die zukunft
... stützpunktes entscheiden lassen. (schluss}+0540/ip+

 
zum Dossier Kubakrise

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

03.09.1960 / Meldungs-Nr.: AHI0013 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »