Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
22.03.1967 / Meldungs-Nr.: AHI0051 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

a 152 "iswestija" zu klaus-besuch moskau, 22.3. (ap) - die sowjetische regierungszeitung "iswestija" pries heute den besuch des österreichischen bundeskanzlers =

 
a 152 "iswestija" zu klaus-besuch
moskau, 22.3. (ap) - die sowjetische regierungszeitung
"iswestija" pries heute den besuch des österreichischen bundeskanzlers
josef klaus. in einem artikel auf der titelseite heisst
es,dass "die entwicklung von freundschaftlichen beziehungen
zwischen der udssr und österreich ein wichtiges und
positives ereignis der weltpolitik darstelle". der besuch des
bundeskanzlers wird als " eine neue seite in der geschichte
der fruchtbaren zusammenarbeit zwischen useren beiden ländern"
genannt. "beide seiten sind der meinung,dass dieser besuch weiteren
entwicklung und verstärkung der sowjetischen österreichischen
beziehungen beitragen werde", das treffen sei für beide seiten
von vorteil gewesen,heisst es in dem artikel weiter.
die interessen der udssr und österreichs seien,so schreibt
das regierungsblatt bezüglich der friedlichen lösungen der
wichtigsten europäischen probleme die gleichen.es wird darauf
hingewiesen,dass klaus und die sowjetführer gemeinsam die einberufung
der weltkonferenz befürwortet hätten.
"iswestija" wiederholt jedoch indirekt den negativen
sowjetischen standpunkt gegenüber einem österreichischen ewg-beitrtt:
"die sowjetunion", heisst es in dem artikel, "hat
klar ihrer negativen haltung gegenüber geschlossener regionalen
gruppierungen - nicht nur militärischer sondern auch wirtschaftlicher
natur - ausdruck verliehen.wir wollen ein künftiges europa
nicht in politische und wirtschaftliche bünde aufgesplittert
sehen", schreibt "iswestija","nicht durch zollschranken
geteilt,sondern als ein gebiet der weitesten und freiesten friedlichen
zusammenarbeit.
dass blatt unterstreicht auch die grosse wichtigkeit,die man
in moskau der geplanten sowjetischen pipeline zumisst. (schluss)+ba

 
 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

22.03.1967 / Meldungs-Nr.: AHI0051 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »