Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
13.12.1966 / Meldungs-Nr.: AHI0247 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

w 82 - new york times über österreich-verhandlungen in brüssel 1 new york , 13.12. (apa)- die "new york times" widmet in ihrer heutigen ausgabe einen längeren artikel den österreich-verhandlungen, =

 
w 82 - new york times über österreich-verhandlungen in brüssel 1
new york , 13.12. (apa)- die "new york times" widmet
in ihrer heutigen ausgabe einen längeren artikel den österreich-verhandlungen,
die heute in brüssel beginnen. der ministerrat
der ewg, so heisst es einleitend darin, hat der ewg-kommission
ein neues verhandlungsmandat erteilt. das schwierigste problem
bei den bevorstehenden verhandlungen liegt darin, dass eine
wirtschaftspolitik ausgehandelt werden muss, die der österreichischen
unabhägigkeit und neutralität rechnung trägt.
österreich ist nicht zuletzt deshalb um eine assoziierung mit
der ewg bemüht, weil der österreichische aussenhandel stark
nach diesen ländern, insbesondere nach der bundesrepublik deutschland
ausgerichtet ist . eine verbindung mit der ewg würde aber
einen austritt österreichs aus der efta bedeuten.
politischer angelpunkt ist artikel 4 des österreichischen
staatsvertrages, der österreich jede direkte oder indirekte handlung
verbietet, die zu einer politischen oder wirtschaftlichen
union mit westdeutschland führen könnte. die sowjetunion hat
bereits eindeutig darauf hingewiesen, dass dieser teil des staatsvertrages
unbedingt respektiert werden muss und auch der sowjetische
staatspräsident podgorny hat bei seinem kürzlichen besuch in
österreich wiederholt, dass die sowjetunion in keine schmälerung
der österreichischen unabhängigkeit und neutralität einwilligen
würde.
frankreich, als einziges ewg-signatarland des österreichischen
staatsvertrages, hat auf seine besondere verantwortlichkeit
in dieser frage hingewiesen. als der französische aussenminister
couve de murville diese haltung seiner regierung im ewg-ministerrat
darlegte und gleichzeitig eine gewisse zurückhaltung in der
österreich-frage an den tag legte, wurde dies von verschiedenen
beobachtern bereits als ein französisches veto gowertet, ähnlich
wie im januar 1963 gegenüber den britischen ewg-bemühungen.
(forts.)+za+

 
 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

13.12.1966 / Meldungs-Nr.: AHI0247 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »