Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
05.06.1961 / Meldungs-Nr.: AHI0087 / Ressort: Sonderdienste (SD) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

kc 22 gipfelpresse 6 (reuter) dar konservative "daily telegraph" kommentiert: "alles =

 
kc 22
gipfelpresse 6 (reuter)
dar konservative "daily telegraph" kommentiert: "alles
was man definitiv zu dem wiener zweier treffen sagen kann,
ist, dass die beiden wichtigsten männer der welt sich gegenseitig
kennengelernt haben. beide müssen nun einen besseren
eindruck von dem haben, was der andere zu tolerieren, resoektive
nicht zu akzeptieren bereit ist. das risiko das die welt nun
durch ein missverständnis in einen atomkrieg hineinschlittern
könne, den keine der beiden seiten will, scheint damit reduziert
zu sein".
die unabhängige "neue presse" in frankfurt verzeichnet
mit einem aufatmen, dass die besprechungen ohne eine
offensichtliche neue verschärfung der berliner krise vorbeigegangen
sind. der geist von wien scheint mit einem gewissen verantwortungsgefühl
verbunden zu sein, das die partner daran
gehindert hat, sich herauszufordern und vielmehr dazu angetan
war das gegenüber zu respektieren. damit scheinen hoffnungen
für eine künftige fruchtvolle zusammenarbeit geboren
zu sein.
die "frankfurter rundschau" gelangt zu der ansicht:
falls es den beiden staatsmännern gelungen sein sollte, ihre
ansichten dem gesprächspartner zur kenntnis zu bringen und sie
für diesen besser verständlich zu machen, ird es möglicherweise
zu einer gewissen entspannung
der weltlage kommen.
in den beiderseitig gewonnenen erkenntnissen sieht auch die
tageszeitung "die welt" die bedeutung der wiener begegnung.
"hierin allein schon ansetze für eine entspannung zu sehen,
wäre allerdings verfrüht", meint das blatt.
das organ der kp der cssr "rude pravo" schreibt, die
besprechungen seien nicht mehr als ein erster schritt gewesen,
dem nun andere folgen müssten, um jenes ziel zu
erreichen, das alle diejenigen vollauf befriedige, die vor
allem den frieden wünschen.
das polnische kp-organ "trybuna ludu" gelangt zur feststellung,
dass die wiener zusammenkunft ein guter start zu
den notwendigen veränderungen der angespannten lage gewesen
sei. das treffen könne zu einem wendepunkt in den ost-west-beziehungen
werden.(forts.)+tz+1130+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

05.06.1961 / Meldungs-Nr.: AHI0087 / Ressort: Sonderdienste (SD) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »