Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
02.01.1960 / Meldungs-Nr.: AHI0056 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 39 mariazell ,2.1. (apa) - in der prälatur des alten priorates der basilika von mariazell unterzeichnete handelsminister =

 
i 39
mariazell ,2.1. (apa) - in der prälatur des alten priorates
der basilika von mariazell unterzeichnete handelsminister
dr.bock heute vormittag den vertrag über die europäische freihandels-assoziation.
der sonderbeauftragte des schwedischen
aussenministeriums sten lindh, der zur einholung der unterschriften
der zuständigen ressortminister derzeit die efta-mitgliedsstaaten
bereist, war am frühen morgen aus kitzbühel
in st. pölten eingetroffen und dort von beamten des handelsministeriums
empfangen und nach mariazell geleitet worden,
wo ihn handelsminister dr. bock, landeshauptmannstellvertreter
horvatek, bezirkshaupmann hofrat dr.reisl,
bürgermeister schöckl mit mitgliedern des gemeinderates, pater
beda und andere vertreter des öffentlichen lebens begrüssten.
vor unterzeichnung des vertrages, die in anwesenheit von
sektionschef dr.augenthaler stattfand, gab handelsminister
dr . bock eine kurze erklärung ab, in der er die gründe darlegte,
die österreich bewogen haben, aktiv an dem zustandekommen
der europäischen freihandels-assoziation mitzuwirken. nach
dem vertrag von rom über die europäische wirtschaftsgemeinschaft
sei das abkommen von stockholm über die efta der zweite
bedeutende schritt auf dem wege der europäischen wirtschaftsintegration.
für ein kleines land wie österreich sei die
schaffung grösserer wirtschaftsräume im zeitalter der automation
unter dem zwang einer sinnvollen arbeitsteilung von
besonderem interesse. wir finden ferner in der efta ein taugliches
instrument, um zu einer gesamteuropäischen multilateralen
assoziation zu kommen. österreich habe ein hervorragendes
interesse am ausbau seiner handelsbeziehungen mit den staaten
der ewg und der halte es für die wichtigste aufgabe des
handelsministeriums, im jahre 1960 alles zu tun, was geeignet
sei, den österreichischen handel mit den ewg-staaten nicht
nur zu sichern, sondern weiter auszubauen und zu vertiefen.
er werde, so sagte handelsminister dr.bock weiter, keiner
massnahmen seine zustimmung geben, wenn sie die erreichung des
zieles beeinträchtigen könnte. schliesslich erwarten wir uns
von dieser neuen vereinbarung eine förderung der wirtschaftlichen
beziehungen innerhalb des bereiches der efta selbst. wir
begrüssen diesen zusammenschluss auch, weil wir wissen, dass
wir uns in dieser siebenergemeinschaft in einer gemeinschaft
aufrichtiger freunde befinden. im gegenwärtigen zeitpunkt
sei es auch angezeigt, dankbar der grosszügigen wirtschaftshilfe
der usa zu denken, die einer der voraussetzungen für den wirtschaftlichen
wiederaufstieg europas nach 1945 gewesen ist.
österreich werde auch die bemühungen der usa unterstützen,
die auf einen abbau deer handelshemmnisse zwischen den europäischen
staaten und den usa und kanada gerichtet sind.
abschliessend brachte handelsminister dr.bock seinen dank
an den schwedischen handelsminister lange für dessen intensive
bemühungen für das zustandekommen des vertragswerkes zum
ausdruck.
nach der unterzeichnung des vertrages überreichten pater
beda dem schwedischen sonderbeauftragten eine mariazeller gedenkmünze,
bürgermeister schöckl eine mappe zur erinnerung an mariazell.
(siehe auch unsere gestrigen meldungen i 71 und i 110)
(schluss)+1215+sb+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

02.01.1960 / Meldungs-Nr.: AHI0056 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »