Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
21.12.1964 / Meldungs-Nr.: AHI0160 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

w 40 wien, 21.12. (apa) höhepunkt des jahres 1965 wird für die österreichische luftverkehrswirtschaftdie während =

 
w 40
wien, 21.12. (apa) höhepunkt des jahres 1965 wird
für die österreichische luftverkehrswirtschaftdie während
der letzten oktoberwoche in wien stattfinende generalversammlung
der iata, des obersten gremiums des weltluftverkehrs sein.
rund 600 gäste, präsidenten und generaldirektoren aller
linienfluggesellschaften der welt werden nach wien kommen und
die austrian airlines werden den vorsitz führen.
die aua legt soeben ihren jahresbericht für 1964
vor, aus dem hervorgeht, dass in diesem jahre sehr schöne
erfolge erzielt werden konnten. verglichen mit den ergebnissen
der vorangegangenen jahre ist 1964 das bisher beste
geschäftsjahr seit gründung des unternehmens überhaupt.
es konnten im abgelaufenen jahr nicht nur die betrieblichen
leistungen sondern in weitaus grösserem umfange noch die verkaufsresultate
erheblich gesteigert werden. auf grund
der bisher vorliegenden zahlen ergibt sich für 1964 folgendes bild:

1964 veränderungen gegen 1963 in prozent
flugstunden 17.200 + 22,9
geflogene km (in 1000) 6.070 + 20,9
angebot an tonnen-km
(in 1000) 36.500 + 26,3
1964 veränderungen gegen 1963 in prozent
verkaufte tonnen-km
(in 1000) 18.O0O + 38,5
beförderte passagiere 270.000 + 34,8
auslastungsgrad 50 prozent 1963 : 45,2 prozent

der aulastungsgrad von rund 50 prozent entspricht
bereits weitgehend dem europäischen standard und gibt zeugnis
dafür, dass die austrian airlines endgültig anschluss an den
internationalen flugverkehr gefunden haben. das ist umso bemerkenswerter
als der genannte standard dem durchschnitt von 16 europäischen
fluggesellschaften entspricht, die beim publikum
und am markt seit jahren bestens eingeführt sind und nach einer
relativ kurzen anlaufzeit von knapp sieben jahren gegen eine
fülle von schwierigkeiten - es sei hier nur auf die chronische
unterkapitalisierung der gesellschaft all die jahre
hindurch verwiesen - erzielt werden konnte.
das stärkere anwachsen der verkaufsresultate gegenüber
den betriebsleistungen wirkte sich naturgemäss auch auf die
finanzielle lage der gesellschaft vorteilhaft aus. wenn auch
hierüber zum jetzigen zeitpunkt noch keine abschliessenden
zahlen vorliegen, so kann doch bereits gesagt werden,
dass die einnahmen des jahres 1964 die betriebsausgaben
(nicht gerechnet die abschreibungen) weitgehend decken werden.
das ziel der geschäftsführung für dieses jahr wurde somit
erreicht.(forts)1100+lr+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

21.12.1964 / Meldungs-Nr.: AHI0160 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »