Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
19.07.1962 / Meldungs-Nr.: AHI0186 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

w 139 aua l wien, 19.7. (apa) bereits ab april 1963 wird die aua die =

 
w 139
aua l
wien, 19.7. (apa) bereits ab april 1963 wird die aua die
wichtigsten strecken nach dem westen mit eigenen jet-flugzeugen
befliegen. der aufsichtsrat hat in seiner gestrigen sitzung
beschlossen, 2 caravelle-flugzeuge der type 6 r zu bestellen.
auf grund der vorverhandlungen mit der französischen lieferfirma
"sud aviation" könnte das erste flugzeug im februar und das
zweite flugzeug im april 1963 geliefert werden. der kaufpreis
beträgt 88 mill. s pro flugzeug ohne ersatzteile. 10 prozent
der kaufsumme müssen bei bestellung, weitere 10 prozent bei
lieferung und der rest in 10-jahres-raten abgezahlt werden.
dies war das wichtigste ergebnis der am mittwoch stattgefundenen
aufsichtsratsitzung der aua über die heute der vorsitzende des
aufsichtsrates nationalrat grubhofer, sein stellvertreter im
aufsichtsrat gen. dir. binder (städtische versicherung)
sowie der am 25. juni d.j. neu bestellte vorstand helmut lerider
und dr. lambert konschegg berichteten.
darüber hinaus verhandelt die aua mit der sas über ein
abkommen, wonach die sas der aua eine weitere caravelle aus ihrem
bestand zur verfügang stellt, die auf der linie wien - istanbul -
beirut eingesetzt werden soll. die sas würde ihre linie nach
dem nahen osten nur bis wien führen, die strecke ab wien
würde von der aua im pool mit der sas beflogen werden. nachdem
die sas auf ihrer nahostlinie bis damaskus bzw. teheran fliegt,
dürfte die aua ebenfalls ihre strecke nach diesen relationen
ausweiten. die aua hofft, dass die ihr von der sas zur verfügung
gestellte caravelle, die bereits ende d.j. eingesetzt werden soll,
mit österreichischen farben fliegen wird. das pilotenpersonal
würde von der sas, das kabinenpersonal von der aua gestellt
werden.
die linien nach den ostländern will die aua mindestens
3 bis 5 jahre mit den bisher bei ihr in dienst stehendem
turboprop-vickers viscount befliegen. das abkommen mit der sas
für den nahen osten würde der aua pro jahr mindestens 9 mill.
s. ersparen.(forts)1631+lr+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

19.07.1962 / Meldungs-Nr.: AHI0186 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »