Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
28.01.1960 / Meldungs-Nr.: AHI0247 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

w 201 wien, 28.1.(apa) die aua ist nach wie vor bestrebt, einen innerösterreichischen flugverkehr ins leben zu =

 
w 201
wien, 28.1.(apa) die aua ist nach wie vor bestrebt,
einen innerösterreichischen flugverkehr ins leben zu
rufen. um einen solchen linienverkehr wirtscahftlich führen zu
können, müssten maschinen eingesetzt werden, die sowohl
im anschaffungspreis als auch in der erhaltung und im betrieb
billiger sind. die gegenwärtig bei der aua eingesetzten vickers-
viscount sind als typische mittelstrecken-flugzeuge für kurzstrecken
nicht rentabel. von der direktion der aua wird an die anschaffung
von kolbenmaschinen aus zweiter hand gedacht,
da diese flugzeuge durch den einsatz von düsenmaschinen bzw.
turboprop-maschinen im internationalen verkehr verhältnismässig
billig zu haben sind. gegenwärtig wird die frage
geprüft, ob nicht der binnenflugverkehr in österreich gemeinsam
mit den beiden grossen chartergesellschaften austria-flugdienst
und aero-transport durchgeführt werden könnte.
von der aua wird für den fall der einführung eines innerösterreichischen
flugverkehrs eine befreiung von der mineralössteuer
verlangt, da sonst die rentabilität nicht gegeben wäre.
wie von handelsminister dr. bock kürzlich festgestellt wurde,
würde das handelsministerium einer solchen massnahmen nur dann
zustimmen, wenn die kalkulation eine wesentliche belastung
des flugpreises durch die mineralöfsteuer ergeben würde.
vorerst beabsichtigt die aua die verbindung zwischen wien
und den landeshauptstädten klagenfurt, salzburg und innsbruck
im rahmen des internationalen flugverkehrs herzustellen, u.
zw. würde innsbruck als zwischenlandung auf der strecke nach
zürich und salzburg als zwischenlandung auf der frankfurter
linie angeflogen werden. bezüglich klagenfurt wäre eine
zwischenlandung bei der linie wien - rom möglich, allerdings
nur unter der voraussetzung, dass die jugoslawen ein überfliegen
ihres gebietes gestatten werden. (schluss) 1943 mzi+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

28.01.1960 / Meldungs-Nr.: AHI0247 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
22.04.1979: Anschlag auf Synagoge in der Wiener Seitenstettengasse » 23.04.1985: Weinskandal in Österreich aufgedeckt » 24.04.1974: Bundespräsident Jonas in Wien gestorben »