Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
17.03.1958 / Meldungs-Nr.: AHI0104 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 119 wien, 17.3. (apa) - der erste start einer österreichischen verkehrsmaschine nach dem kriege erfolgt, wie die beiden generaldirektoren =

 
i 119
wien, 17.3. (apa) - der erste start einer österreichischen
verkehrsmaschine nach dem kriege erfolgt, wie die beiden generaldirektoren
der austrian airlines (aua), fröschl und ing.
trimmel, heute in einer pressekonferenz mitteilten, am 31.
märz ds.j. zunächst wird täglich die route wien - london
und zurück mit abflug von wien um 0830 uhr beflogen, später
sollen dann die routen wien - zürich, wien - frankfurt -
hamburg und wien - paris folgen. diese vier kurse werden
täglich beflogen. ausserdem ist der tägliche direktkurs wien - rom
und wien - warschau vorgesehen.
von den vier vickers viscount-turboprop-maschinen, die
die aua derzeit besitzt, werden ständig drei maschinen mit
einer täglichen flugdauer von fünf stunden und 53 minuten
eingesetzt sein, die über dem durchschnitt der europäischen
linien liegt. das flugprogramm der aua, wie es bisher vorliegt,
soll in etwa zwei monaten aktiviert sein. auf dem weiteren
programm der österreichischen luftverkehrs-gesellschaft steht
auch eine linie nach dem mittleren osten. die flugzeuge erreichen
eine stundengeschwindigkeit von 465 kilometer, können 48
passagiere aufnehmen und erreichen eine durchschnittliche
flughöhe von 6.000 bis 8.000 meter. sie können eine flugstrecke
von 2.300 kilometer ohne zwischenlandung zurücklegen.
die flugpreise seien international festgelegt. die gesellschaft
stelle an die spitze ihres betriebes die sicherheit der
fluggäste.
das personal selbst - die stewardessen präsentierten sich
in ihren neuen uniformen in blau - ist, so wurde betont, bereits
auf das beste ausgebildet. die gesellscahft verfügt
derzeit über 25 piloten, die als flugzeugführer oder co-piloten
eingesetzt werden, und 20 stewardessen.
das passagebüro der aua wird im hause opernring 13
eingerichtet werden, von wo die fluggäste in autobussen zum
flugfeld gebracht werden.
mit der aufnahme des flugverkehrs der austrian airlines
so wurde erklärt, ist das europäische flugnetz noch lange nicht
überbesetzt. die jährliche zunahmen des flugverkehrs in europa
beträgt nämlich 15 prozent, in österreich sogar noch etwas
darüber.
der pressekonferenz wohnten u.a. der präsident des aufsichtsrates
der aua, nr. polcar, der vizepräsident der gesellschaft,
resch, und der leiter des amtes für luftfahrt,
ministerialrat ing. watzek, bei. (schluss)+ru+1750+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

17.03.1958 / Meldungs-Nr.: AHI0104 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »