Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
05.11.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0182 / Ressort: KI (KI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

k 149 fidelio 1 wien 5.11. (apa) der augenblick, auf den wien und ganz =

 
k 149
fidelio 1
wien 5.11. (apa) der augenblick, auf den wien und ganz
österreich und darüber hinaus die kunstinteressierte welt
gewartet hat, war heute abends gekommen als knapp nach 1900 uhr
die wiener philharmoniker im wiedererstandenen opernhaus die
ouvertüre zu "fidelio" intonierten.
schon am späten nachmittag stand die innere stadt und die
umgebung der oper im zeichen der festpremiere der wiener
staatsoper, der fussgängerverkehr in den umgebenden strassen
hatte sich schon bei einfallender dämmerung bedeutend verstärkt
und mehr als eine stunde vor beginn der gala- premiere
stauten sich die massen entlang der zufahrtsstrasse
vom schwarzenbergplatz über den ring, auf dem der verkehr
bis zur oper bereits ab 17.30 uhr eingestellt worden war.
es war knapp 18.00 uhr, als bereits zehntausenden wiener
entlang der ringstrasse bis zur babenbergerstrasse und
zum schwarzenbergplatz, die operngasse entlang und sogar am
schillerplatz warteten, um die übertragung aus der staatsoper
zu hören.
das haus selbst erstrahlte im märchenhafter beleuchtung,
gegenüber der oper waren die fahnen der staaten zu sehen,
aus denen besucher gekommen waren. an der staatsoper selbst
sah man zwei grosse rot - weiss - rote fahnen.
die stehplatzbesucher, die noch vor ein paar tagen stundenlang
in den kassenräumen auf eintrittskarten gewartet hatten,
waren die ersten, die gegen 17.30 uhr gekommen waren. wie
weggewischt war die müdigkeit, die damals auf ihren gesichtern
zu sehen war. freundlich blicken sie dem grossen abend entgegen.
bis 18.30 uhr dominierte im foyer und auf den stiegen noch
der smoking und das einfachere cocktail- kleid, dann aber
kamen die damen in wunderbaren abendtoiletten, die herren
im frack, die prominentesten unter den gästen wurden von
ministerialrat ing. marboe die breite feststiege hinaufgeleitet.
auf deren stufen photographen, kameraleute und fersehreporter
spalier bildeten. immer wieder surrten die kameras , knackten
die verschlüsse und leuchteten die blitzlichter auf, wenn einer
der prominenten langsam die treppe hinaufschritt.
schon an der eingangstüre musste jeder besucher seine
eintrittkarte vorweisen. selbst aussenminlster ing. dr.
figl musste diese prozedur über sich ergehen lassen. den anderen
prominenten ist es auch nicht besser ergangen.
im marmorsaal waren grosse blumenkörbe und lorbeerkränze
aufgestellt. maria jeritza hatte zwei riesige lorbeerkränze,
einen für die oper und einen für direkter böhm geschickt,
die convent garden opera und die schwedische oper sowie
der französische botschafter hatten dem neuen haus zu diesem
festlichen anlass grosse blumenarrangements gewidmet.
nur zögernd nahmen dann die ersten besucher ihre plätze
ein. zwischen 18.30 und 18.45 uhr kamen die mitglieder der
bundesregierung, aussenminister dulles war um 18.40 uhr
erschienen. dann trat langsam ruhe im foyer ein, bis schliesslich
bundespräsident dr. körner von ministerialrat marboe an
der eingangstür emfpangen und zur staatsloge begleitet wurde.
(fortsetzung)+2011+ba+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

05.11.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0182 / Ressort: KI (KI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »