Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
28.10.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0191 / Ressort: KI (KI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

k 170 wien, 28.10.(apa) im österreichischen presse-club fand heute nachmittag eine informative besprechung über die =

 
k 170
wien, 28.10.(apa) im österreichischen presse-club fand
heute nachmittag eine informative besprechung über die
wiedereröffnung der wiener staatsoper statt, an der als
vertreter des bundeskanzleramtes ministerialrat dr. sperl,
als vertreter des unterrichtsministeriums ministerialrat dr.
pruckner, der leiter der bundestheaterverwaltung ministerialrat
marboe der, leiter des bundespressedienstes sektionschef
dr. meznik, der vizedirektor der wiener staatsoper dr. egon
seefehlner, regierungsrat dr. reif-gintl und der leiter der
staatspolizei, ministerialrat dr. peterlunger, teilnahmen.
sektionschef dr. meznik teilte mit, dass das interesse der
ausländischen presse an der wiedereröffnung der wiener
staatsoper sehr gross sei. es werden etwa 300 ausländische
korrespondenten erwartet, für die man auch ein grosses rahmenprogramm
zusammenstellen werde.
ministerialrat marboe ersuchte die presse mitzuteilen,
dass bei der galavorstellung des "fidelio" im parkett allgemein
frack mit dekorationen getragen werden möge, da auch der
bundespräsident im frack erscheinen werde. wenn jemand im
grauen anzug erscheint, müsste er abgewiesen und das eintrittsgeld
rückerstattet werden.
die auffahrt für die festgäste wird allgemein vom
schwarzenbergplatz erfolgen.
während der eröffnungstage wird ein sonderpostamt eröffnet
werden. während der galapremiere wird das "goldene-
buch" aufliegen, in das sich jeder teilnehmer an der festpremiere
eintragen kann. für die journalisten wurden 14
telefonzellen, davon einige interurbane, in der oper eingerichtet.
auch zwei fernschreiber stehen den journalisten zur verfügung.
ausserdem wird eine eigene informations- und dolmetscherloge
für ausländische korrespondenten vorhanden sein.
die schlüsselübergabe am vormittag des 5. november wird mit
der bundeshymne eingeleitet. dann dirigiert wilhelm loibner
die königsfanfare aus der oper "fredegundis" von franz
schmidt und staatsoperndirektor dr.karl böhm "air" von bach,
nach den ansprachen des leiters der bundestheaterverwaltung
ing. marboe, des handelsministers und des unterrichtsministers
erfolgt die schlüsselübergabe. danach wird staatsoperndirektor
dr.böhm eine ansprache halten und anschliessend
die "meistersingerouvertüre" dirigieren. für die teilnehmer
an dem festakt gibt unterrichtsminister dr. drimmel anschliessend
einen empfang.
ministerialrat marboe teilte bei der pressekonferenz mit,
dass im jänner die neuen preise für burg und oper festgesetzt
werden, die billigste karte im burgtheater wird 8-9 die teuerste
50,- schilling kosten. in der oper ist der billigste platz für
10 schilling und der teuerste für 70 schilling zu haben.
die abonnementkarten sind um 20 prozent ermässigt.
weiters teilte ministerialrat marboe mit, dass die karten
für die vier wochen des opernfestivals bereits 8,5 millionen
schilling eingetragen haben. die einnahmezahlen der diesjährigen
salzburger festspiele betrugen demgegenüber 6,l53.OOO
schilling. (schluss) 2045 mzi+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

28.10.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0191 / Ressort: KI (KI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »