Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
03.11.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0219 / Ressort: KI (KI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

k 115 glückwünsche 1 washington, 3.11. (and) aus allen kreisen und gebieten =

 
k 115
glückwünsche 1
washington, 3.11. (and) aus allen kreisen und gebieten
amerikas langen glückwünsche zur eröffnung der wiener staatsoper
ein. die grossen repräsentativen orchester des landes
und ihre dirigenten, die leiter der opernbühnen und zahlreiche
persönlichkeiten des kulturellen und politischen lebens der
vereinigten staaten zollen der musikstadt wien und ihrer internationalen
bedeutung tribut.
der ehemalige hochkommissär der vereinigten staaten in
österreich, general mark w. clark, der gegenwärtig eine private
militärakademie in charleston leitet und ehrenpräsident der
amerikanisch-österreichischen gesellschaft ist, stellt in
einer glückwunschbotschaft fest, dass die wiedereröffnung
der wiener staatsoper ein symbol der wiedergeburt österreichs
als freies und unabhängiges land darstellt. der general
schreibt unter anderem: "wenn am 5. november der dirigent im
wiederaufgebauten wiener opernhaus den taktstock hebt, wird
die musik beethovens eine botschaft in die ganze welt hinaussenden.
ich kann meine freunde in österreich versichern, dass diese
botschaft in den vereinigten staaten gehört und verstanden
werden wird, als botschaft von der neu gewonnenen freiheit wie
auch als versprechen diese freiheit zu hüten, als botschaft
des guten willens und jener worte, die in einem anderen werk
beethovens unsterblich geworden sind: "seid umschlungen millionen,"
der direktor der metropolitan oper in new york, der gebürtige
wiener, rudolf bing, erklärte:
"für mich als wiener hat die wiedereröffnung des neuen
alten opernhauses in wien natürlich eine ganz besondere
bedeutung.
alle meine frühesten eindrücke stammen aus der wiener
oper, die in jenen fernen tagen eine so wichtige rolle im
leben von uns allen spielte. die wiedereröffnung der wiener
staatsoper ist jedoch ein kulturelles ereignis, das über die
sphäre der rein persönlichen empfindungen hinausragt: sie
ist zeichen und symbol der wiedergeburt nicht nur eines landes
sondern vielleicht eines kontinents, der sich wieder erhebt,
nachdem der geist des finsteren mittelalters und die verheerungen
des krieges das kulturelle leben ausgelöscht hatten." (fortsetzung)
+1652/ip+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

03.11.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0219 / Ressort: KI (KI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »