Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
23.05.1959 / Meldungs-Nr.: AHI0164 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

w 145 wien, 23.5. (apa) an der werft der ersten donau-dampfschiffahrtsgesellschaft in korneuburg erfolgte der stapellauf =

 
w 145
wien, 23.5. (apa) an der werft der ersten donau-dampfschiffahrtsgesellschaft
in korneuburg erfolgte der stapellauf
des grössten hochseeschiffes, das je von einer österreichischen
schiffswerft gebaut wurde.
aus diesem anlass konnte der präsident der ddsg generaldirektor
frankowsky unter den zahlreich erschienenen gästen
den griechischen botschafter in wien dr. griva, den generalsekretär
im griechischen handelsmarineministerium potamianos,
den reeder und bauherrn arcoulis und von österreichischer seite
den chef des protokolls im bundeskanzleramt - auswärtige
angelegenheiten - minister dr. lennkh sowie sektionschef dr.
dipl. ing.schopf von der ibv begrüssen. der generalsekretär
im griechischen handelsmarineministerium potamianos hob in einer
kurzen ansprache hervor, dass der bau dieses fischfangschiffes
den ausgangspunkt für eine weitere zusammenarbeit auf dem
schiffbausektor zwischen österreich und griechenland darstelle
und sich damit den griechischen reedereien das tor zu österreichs
schiffswerften geöffnet habe.
nach der feierlichen weihe des schiffes durch den griechischen
bischof in wien tsitas nahm die gattin des reeders arcoulis
die taufe auf den namen "evangelistra röm. 4" vor. es handelt
sich bei diesen typ um einen 1.300 brt-hecktrawler mit einer
länge von 73 m, einer breite von 11 m und einer höhe von
7 1/2 m. er wird von zwei dieselmotoren mit einer leistung von
insgesamt 1.600 ps betrieben und soll vor allem für fangarbeiten
an der afrikanischen westküste sowie im nordatlantik eingesetzt
werden.
mit dem bau von schiffen für die hochseefischerei konnte
die werft korneuburg ihr produktionsprogramm wesentlich erweitern
und es besteht auch die absicht gerade auf diesem gebiet
besondere spezialtypen zu schaffen. von seiten griechischer
reedereien, aber auch aus anderen ländern liegt starkes
interesse für den österreichischen schiffbau vor, sodass mit
der erteilung weiterer aufträge zu rechnen ist. (schluss)ch
1733+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

23.05.1959 / Meldungs-Nr.: AHI0164 / Ressort: Wirtschaft (WI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »