Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
27.07.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0009 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 31 alliierter rat 2 (apa) den vorsitz in der schlussitzung des alliierten rates =

 
i 31
alliierter rat 2 (apa)
den vorsitz in der schlussitzung des alliierten rates
führte der französische hochkommissar, botschafter francois
seydoux de clausonne. weiters nahmen an der sitzung der sowjetische
hochkommissar, botschafter m.i.t. iljitschow, der
amerikanische stellvertretende hochkommissar j.u. penfield
und der britische hochkommissar, botschafter sir geoffrey
a.wallinger sowie deren stellvertreter und berater teil.
dem alliierten rat lag,wie der französische informationsdienst
bekanntgibt, folgender resolutions-entwurf vor:
"da der staatsvertrag über die wiederherstellung eines unabhängigen
und demokratischen österreich mit dem heutigen tag
in kraft tritt, verliert gemäss artikel 20 des staatsvertrags
das abkommen vom 28. Juni 1946 über die kontrolle in österreich
seine gültigkeit. der alliierte rat erklärt infolgedessen,
dass die tätigkeit der alliierten kommission für österreich
beendet ist.
anlässlich des abschlusses der ihm durch das kontrollabkommen
zugewiesenen aufgaben, übermittelt der alliierte rat
österreichs volk und regierung seine besten wünsche für eine
gedeihliche und glückliche zukunft in freiheit und frieden."
der vorsitzende in der heutigen sitzung, botschafter seydoux,
gab folgende erklärung ab:
"es liegt ein resolutionsantrag vor, der die auflösung
der alliierten kommission betrifft. in meiner eigenschaft
als präsident dieser letzten sitzung liegt es mir am herzen,
im augenblick, da unsere aufgaben durch das inkrafttreten des
staatsvertrags zu ende gehen, allen, die jahre hindurch im
rahmen der alliierten kommission vor mir und mit mir eine fruchtbare,
heute ihre erfüllung findende arbeit geleistet haben,
meinen aufrichtigen dank zu sagen. es wird für den rat und
für alle, auf welcher seite sie auch gestanden sind, eine ehre
gewesen sein, dass es gelungen ist, unter allen umständen
und ungeachtet der schwierigkeiten und der auseinandersetzungen
den geist der zusammenarbeit und den kontakt zwischen den vier
mächten aufrecht erhalten zu haben, ohne je die hoffnung
aufzugeben oder das ziel aus dem auge zu verlieren. dass
die umstände gerade mich berufen, das ende herbeizuführen,
erscheint mir darum besonders günstig, weil sie mir, der ich
zu spät gekommen bin, um bei ihren verhandlungen entscheidend
einzugreifen, es erlauben, über ihre tätigkeit ein urteil
abzugeben, dessen wert in seiner objektivität liegt.
eine angenehme pflicht ist es mir, die führenden persönlichkeiten
österreichs, an erster stelle den herrn bundespräsidenten
als symbol des staats, zu begrüssen, und mit ihm
den herrn bundeskanzler, den herrn vizekanzler und den herrn
aussenminister, - sie, die mit würde und patriotismus
wussten, ihre (grossgeschrieben: gemeint ist der alliierte rat,
d.red.) entscheidungen zu verstehen und zum gemeinsamen werk
das ihre beizutragen.
vor allem aber will ich an diesem feierlichen 27. juli
in unserer aller namen der regierung und dem österreichischen
volk, denen nun die freude zuteil wird, dass ihr land die souveränität
wiedergewinnt, unsere besten glückwünsche ausdrücken.
der heutige tag, den sie mit uns feiern, wird ein markstein
in der geschichte österreichs sein, das nun in europa und in
der welt seinen platz in der reihe der unabhängigen und freien
nationen wieder einnimt." (fortsetzung)+1040/ip+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

27.07.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0009 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »