Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
16.05.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0008 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

a 10 paris, 16.5. (afp) die "prawda" schreibt heute in einem vom der tass verbreiteten leitartikel anlässlich der gestrigen =

 
a 10
paris, 16.5. (afp) die "prawda" schreibt heute in einem
vom der tass verbreiteten leitartikel anlässlich der gestrigen
unterzeichnung des österreichischen staatsvertrags: "die
lösung des österreichischen problems ist ein erfolg für
die politik der sowjetunion, die jeden tag neue massnahmen
ergreift, um eine internationale entspannung herbeizuführen.
das blatt führt dann als beweis für diesen von der
sowjetunion gehegten wunsch nach einer internationalen entspannung
die neuen sowjetischen abrüstungsvorschläge und
die hartnäckigkeit an, mit der die sowjetunion sich um eine
friedliche, demokratische lösung der deutschlandfrage
bemüht - eine lösung, die den rechtmässigen wünschen des
deutschen volkes nach wiederherstellung seiner einheit ohne
wiederaufleben des deutschen militarismus rechnung trägt.
zu den gegenwärtig laufenden besprechungen zwischen
den vier grossmächten in hinblick auf eine baldige konferenz
der regierungschefs schreibt die "prawda": jede etappe,
die auf diesem gebiet erreicht wird, kann nur zu "einer
entspannung in den internationalen beziehungen beitragen,
und der abschluss des österreichischen staatsvertrages ist
eine dieser etappen."
die "prawda" bezeichnet dann den staatsvertrag als ein
bedeutsames ereignis, sowohl in der geschichte des österreichischen
volkes, wie auch was die entwicklung der beziehungen
zwischen den europäischen staaten anlangt.
dem blatt zufolge bringt der gestern unterzeichnete
vertrag österreich in eine sehr stabile position auf internationalem
gebiet, weil es dadurch zu einer staatsmacht wird,
der eine strikte neutralität einhält, keiner allinaz oder
koalition angehört und auf seinem gebiet keine fremden
militärstützpunkte zulässt. unter diesem gesichtspunkt
kann die neutralität für österreich nur vorteilhaft sein,
wie sie das auch für die schweiz immer gewesen ist.
abschliessend gibt die "prawda" der hoffnung ausdruck,
dass ein solcher status österreichs von allen anderen staaten
europas, aber auch den ländern ausserhalb des europäischen
kontinents zweifellos einstimmig unterstützt werden wird.
(schluss)0750+bi

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

16.05.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0008 / Ressort: Aussenpolitik (AA) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »