Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
26.09.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0093 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 35 achtung sperrfrist bis 12.30 uhr parade 2 (spa) =

 
i 35
achtung sperrfrist bis 12.30 uhr
parade 2 (spa)
bundeskanzler ing. raab führte in seiner ansprache aus:
"soldaten, österreicher (rufzeichen). die ausländischen
truppen haben, bis auf einige kleine rest-kommandos, in den
letzten tagen das österreichische gebiet verlassen. die fremden
uniformen sind von den österreichischen strassen verschwunden.
heute ziehen neue truppen in wien ein, vom jubel der bevölkerung
begrüsst, denn es sind österreichische soldaten in österreichischen
uniformen. damit ist die tatsachd unserer vollständigen
befreiung wohl am augenfälligsten symbolisiert.
von jetzt an ist es eure aufgabe, österreichische soldaten,
die grenzen der heimat und eure mitbürger zu schützen und bei
katastrophenfällen rasche hilfe zu leisten. mit dem heutigen
erstem offiziellen auftreten in der bundeshauptstadt will österreich
kundtun, dass es wieder selbst die wacht über sein staatsgebiet,
über seine grenzen übernimmt.
wohl werden wir nach abschluss des staatsvertrages in feierlicher
form erklären, dass wir gewillt sind, in zukunft ein
neutraler staat zu sein. unsere volksvertretung wird festlegen
dass österreich in hinkunft sich keinen militärischen koalitionen
anschliessen wird und dass es keine fremden truppen auf
seinem territorium dulden will. wir werden damit in eindeutiger
weise feststellen, dass wir gewillt sind, mit allen völkern
in frieden zu leben und dass wir keinerlei aggressionsaktionen
durchführen wollen. diese erklärung allein bannt aber nicht
jede gefahr. zur unterstreichung unseres neutralitätswillens
ist ein wohldiszipliniertes, von bestem geist erfülltes,
schlagkräftiges heer ebenso notwendig. wir müssen in der
lage sein, unsere neutralität - wenn notwendig - auch zu
verteidigen. so wie jeder staatsbürger darauf anspruch hat,
vom staat gegen rechtsbrecher geschützt zu werden, so hat auch
unser voik als gesamtes darauf anspruch, dass der staat für
einen wirkungsvollen schutz gegen gefahren von aussen rechtzeitig
vorsorge trägt. dieser pflicht zu einer entsprechenden
vorsorge kann nur durch die aufstellung eines heeres genüge
getan werden. dass wir rechtzeitig handeln, bewist die rasche
verabschiedung der erforderlichen gesetze durch die volksvertretung
und die heutige parade, womit zum ersten mal nach 17 1/2
jahren wieder eine österreichische militärische formation der
rot-weiss-roten fahne folgt.
das interesse, das alle bevölkerungsschichten für die
wiederaufstellung des österreichischen heeres bekunden, beweist
uns, dass die überwiegende majorität unseres volkes mit der
bildung bewaffneter formationen einverstanden ist und dass es
die von regierung und volksvertretung festgelegten grundsätze
gutheisst. die aufstellung des heeres wird rasch erfolgen
und die einberufung zum ehestmöglichen zeitpunkt im laufe des
nächsten jahres durchgeführt werden.
das volk erwartet, in euch freunde und helfer zu sehen und
dessen muss sich jeder soldat bewusst sein. die österreichische
armee darf nicht selbstzweck und nicht soldatenspielerei sein.
sie muss ein in unere anderen staatlichen institutionen harmonisch
eingegliederter, treuer diener unseres volkes und unseres staates
sein.
der soldat von heute soll nichts anderes sein als wir alle
anderen selbst sind: ein freier bürger in einem freien staat.
er unterliegt lediglich während seiner dienstzeit der für
den soldatenstand nun einmal unumgänglich notwendigen militärischen
disziplin und jeder körperlich geeignete junge mann hat
dem staat und seinen mitbürgern gegenüber die verpflichtung,
sich die nötigen militärischen kenntnisse anzueignen, um im
notfall sein vaterland mit der waffe in der hand zu verteidigen.
wenn ihr nun, vom beifall der bevölkerung begleitet, zum
ersten mal wieder durch die strassen der bundeshauptstadt eures
befreiten vaterlandes zieht, dann seid dessen eingedenk, was
wir alle von euch erwarten: ihr sollt österreichische soldaten
sein, frei, aufrecht und wohldiszipliniert, eingeschworen nur
auf eines: auf die fahne rot-weiss-rot. (schluss der ansprache
des bundeskanzlers, fortsetzung) ch 1043+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

26.09.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0093 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »