Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
13.09.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0136 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 135 wien, 13.9. - (apa) bundeskanzler ing. raab setzte heute in begleitung des leiters des amtes für die landesverteidigung, =

 
i 135
wien, 13.9. - (apa) bundeskanzler ing. raab setzte heute in
begleitung des leiters des amtes für die landesverteidigung,
hofrat ing. dr. liebitzky, und des ministerialrates hofrat
dr. kragora von der bundesgebäudeverwaltung röm 2 die besichtigungsreise
durch österreich zur festlegung der für das
bundesheer in betracht kommenden garnisonsorte fort. an der
fahrt, die diesmal durch niederösterreichisches gebiet führte,
und zwar nach hainburg, bruch an der leitha, kaisersteinbruch,
götzendorf, wiener neustadt und baden, nahmen von der niederösterreichischen
landesregierung landeshauptmannstellvertreter
ing. kargl und landesamtsdirektor dr. vanura teil.
in hainburg besichtigte der bundeskanzler von der
bevölkerung, den schulkindern, die ihm blumen überreichten,
und der gemeindevertretung mit bürgermeister fitz an der spitze
herzlich willkommen geheissen wurde, die ehemalige
pionierkaserne.
bruck an der leitha hatte festschmuck angelegt und eine
grosse menschenmenge, darunter viele schulkinder, bereitete
dem kanzler bei seinem eintreffen herzliche ovationen. bürgermeister
pöpperl ersuchte den bundeskanzler, das brucker lager
wieder von neuem erstehen zu lassen und dadurch der bevölkerung
einen wirtschaftlichen aufschwung zu sichern. zur begrüssung
in bruck hatten sich auch nationalrat dr. tschadek, bezirkshauptmann
dr. böhm, sowie der bezirkshauptmann von neusiedl am see,
regierungsrat kainz, eingefunden. hierauf wurde die kaserne in
bruck-neudorf, die bereits von gendarmerieeinheiten bewacht
wird, und die kaserne in kaisersteinbruch besichtigt. beide
liegen zwar auf burgenländischem gebiet, bilden aber mit den
brucker lager eine einheit.
im guten zustand befindet sich die kaserne in götzendor,
die sich in zahlreiche einzelobjekte gliedert. dieses lager
war von der deutschen wehrmacht als lazarett benützt und von
den sowjetischen besatzungsbehörden als panzerkaserne verwendet
worden.
die wünsche der wiener neustädter bevölkerung bezüglich
der garnison des künftigen bundesheeres verdolmetschte bürgermeister
wehrl. die besichtigung in wiener neustadt umfasste
die ehemalige militärakademie und ehemalige artillerie- und
infanteriekaserne.
zuletzt wurde die in der nähe von baden gelegene ehemalige
flakkaserne in augenschein genommen, wo der kanzler von den
nationalräten dengler und alois fischer sowie bürgermeister
dr. hahn (baden) begrüsst wurde. der regierungschef, der von
einem sowjetischen oberstleutnant durch die räumlichkeiten
geleitet wurde, äusserte sich über den zustand dieses gebäudekomplexes
befriedigt.
bundeskanzler ing. raab wird morgen seine besichtigungsreise
fortsetzen und klosterneuburg, tulln, st. pölten und melk
besuchen.(schluss)+1921+sm+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

13.09.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0136 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »