Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
18.05.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0136 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

i 164 bundesparteitag 18 (apa) / in der debatte sprach als erster staatssekretär graf zur =

 
i 164
bundesparteitag 18 (apa)
/ in der debatte sprach als erster staatssekretär graf zur
frage des bundesheeres. sein rascher aufbau sei nicht nur
ein gebot der klugheit, sondern das der stunde. "wenn
der letzte fremde soldat die wiener ringstrasse verlässt,
hat sie der erste österreichische soldat zu betreten."
die frage nach der zweckmässigkeit eines österreichischen heeres
werde von der übrigen welt beantwortet. eine umschau in
west und ost zeige überall stehende heere auf grund der
allgemeinen wehrpflicht, diese ist die billigste und beste
form, die bei nur 25 prozent der ausgaben für personalzwecke,
75 prozent der aufwendungen für materialzwecke
ermöglicht und also am meisten der wirtschaft zugutekommt.
sie schützt vor allem das heer vor verpolitisierung. sie
erfasst alle, so dass sich niemand vom dienst am vaterland
drücken kann. die dienstzeit soll nicht länger dauern
als unbedingt nötig. wer aber soviel von kurzer dienstzeit spricht,
möge sich u.a. auch in den sozialistisch regierten staaten
umsehen, um zu erkennen, dass eine dienstzeit unter einem
jahr praktisch unmöglich ist. der österreichische soldat
ist weder ein typ nach dem film 08/15 noch eine bobbyfigur.
es muss eine gegenwartsnahe lösung gefunden werden, die die
erfahrungen des letzten krieges und die fortschritte der
technik mit dem wert und der würde der persönlichkeit auf
einen nenner zu bringen vermag. das wird die aufgabe eines
gut ausgewählten leitungskaders sein.
österreich steht vor der einmaligen aufgabe, aus
dem nichts ein heer aufzustellen. nützen wir die zeit,
es ist eile geboten, denn schon rühren sich die kräfte,
die richtig erkennen, dass ein wehrloses österreich die
leichte beute jener werden könnte, die nach freiheit
rufen und die unfreiheit meinen. die övp stand durch zehn
jahre an der spitze des freiheitskampfes. wir haben die freiheit
erkämpft. schützen wir sie nun(forts.)+2024+sm+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

18.05.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0136 / Ressort: Innenpolitik (II) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »