Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
12.02.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0182 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

s 100 abfahrtslauf 7 (apa) nach dem schweizer rüdi, der auf 3:02,5 kam, ging der =

 
s 100
abfahrtslauf 7 (apa)
nach dem schweizer rüdi, der auf 3:02,5 kam, ging der
kitzbüheler toni sailer über die strecke. sailer zeigte
die beste leistung unter den rot-weiss-roten. er fuhr nicht nur
einen ausgesprochen eleganten stil, sondern war auch - und
man muss sagen trotzdem - in fast allen phasen des renners
der schnellste , wobei manan seiner haltung und fahrweise
die innere ruhe feststellen konnte , mit der er das rennen
bestritt - so, als sei im der sieg ohnedies nicht zu nehmen.
der hoffnungsvolle französische läufer adrien duvillard
präsentierte sich auch diesmal wieder in ausgezeichneter form,
bildete die stärkste ausländische konkurrenz für die österreicher
und wirkte auf der ganzen strecke sehr sicher und schnell.
welche standfestigkeit von den läufern verlangt wurde,
kann man sich vorstellen, wenn man weiss, dass die geschwindigkeit
im startschuss an die 100 stundenkilometer betrug. nach einer
zwischenmessung war duvillard nach der =zweiten mauer= der
schnellste gewesen, dürfte dann allerdings im flachstück
zeit verloren haben.
die fahrweise duvillards war ähnlich der des siegers,
während anderl molterer heute die pflichttore zu weit ausfuhr
und dabei zu viel tempo wegnahm.
walter schuster mit startnummer 9 zeigte wieder seinen
schon sprichwörtlich gewordenen eleganten stil , der ihn
allerdings wahrscheinlich auch jene wertvollen sekundenbruchteile
kostet, die ihm bisher zu einem überzeugenden sieg fehlten.
hinterseer stürzte und kam auf 3:03,1. der innsbrucker nachwuchsfahrer
egon zimmermann auf 3:02,1, fritz huber markierte
3:03,9, gebhard hillbrand 2:57,8 und hermann gamon 3:03,5.
eine grossartige leistung vollbrachte der kitzbüheler junior
hias leitner, der mit startnummer 34 auf die piste gegangen
war und mit 2:57,3 unter den ersten zehn aufscheint.
laitner zählt nach seinen letzten leistungen zu den grössten
skihoffnungen österreichs.
die zeit des siegers toni sailer bedeutet übrigens einen
neuen streckenrekord. er verbesserte den von colo aufgestellten
rekord um 6,8 sekunden, was einige rückschlüsse auf ein
eventuelles abschneiden des exweltmeisters zulassen mag.
(fortsetzung)+1649/ip+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

12.02.1955 / Meldungs-Nr.: AHI0182 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »