Dossiers aus  Innenpolitik  Aussenpolitik  Wirtschaft  Sport  Chronik&Kultur  Kurioses  Alle Dossiers Suche
29.01.1956 / Meldungs-Nr.: AHI0116 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      

 Druckversion    Original-Meldung

S 61 cortina 22 ( ski )( vom berichterstatter der apa) es bedarf keiner besonderen erwähnung, dass schuster =

 
S 61
cortina 22 ( ski )( vom berichterstatter der apa)
es bedarf keiner besonderen erwähnung, dass schuster
mit sailer der grosse ästhet dieses olympischen feldes war.
mit nummer 18 kam dann toni sailer. was man nach dem
intensiven training der österreicher nicht erwartet hätte,
traf ein : sailer fuhr eine andere spur als seine kameraden,
er fand mit geradezu genialem instinkt immer wieder eine ganz
neue, noch kürzere spur, die ihm bruchteile von sekunden
einbrachte.
interessant war dies an einer der schlüsselstellen des
kurses, einer s- kurve im mittelstück mit einem nachfolgenden
plateau, auf dem die piste einen knick machte, zu beobachten.
die beiden amerikanischen " kanonen" miller und werner schossen
hier in die tore hinein, wieder heraus - und in den schnee.
dieses tempo konnten sie dort einfach nicht mehr
stehen. auch die österreicher und besten franzosen fuhren
dieses stück mit etwas zurückhaltung an. anders toni
sailer, er jagte im schuss in die tore, fand eine abkürzung,
sprang um und hatte auf diesem einzigen stück nach ansicht
aller beobachter wohl eine ganze sekunde gewonnen. in diesem
finden des kürzesten noch zu fahrenden weges auf einer piste
hat sailer heute schon christl pravda übertroffen, der bisher
auf diesem gebiete als unerreichter meister galt.
als der kitzbüheler mit seiner weissen zipfelmütze, nahezu
aufrecht den kurs hinunterraste, die bodenwellen durchdrückte
und die tore beinahe zu riskant anfuhr, brauste entlang der
piste der jubel auf, der am ziel in einem begeisterungstaumel
kulminierte, der alles bisher dagewesene in den schatten stellte.
wohl noch nie, so stellten die ausländischen reporter fest,
ist ein skiläufer am ziel nach bekanntgabe seiner zeit derart
gefeiert worden. was sich da abspielte, wie zuerst die
italiener und dann in ihnen an temperament diesmal nicht nachstehenden
österreicher die absperrzäune niedertraten und
sailer beinahe in lebensgefahr brachten, ist fast unbeschreiblich.
sailer stand mit hochrotem, sichtlich ängstlichem gesicht
in der menge eingekeilt, die polizei wollte helfen,
konnte aber einfach nicht bis zu ihm durchdringen.
der speaker schrie in allen möglichen sprachen wie ein
wilder" fantastisch, einmalig, wunderbar", kurz, es war ein
hexenkessel, in dem am rande des drahtzaunes still und nur von
wenigen, die ihn kannten, beachtet, walter schuster stand.
anderl molterer hatte rechtzeitig das weite gesucht.-(fortsetzung)
+1435 sk+

 

Dieser Volltext stellt technisch bedingt nicht den Anspruch auf ein exaktes Abbild der Originalmeldung. Der Grund für die mitunter geringe Qualität ist das Alter des Papiers sowie die damals verwendete Kopiertechnik.

Zur Anzeige der Original-Meldung im PDF-Format benötigen sie Adobe Acrobat Reader.

29.01.1956 / Meldungs-Nr.: AHI0116 / Ressort: Sport (SI) Seite $page.NUMBER / $page.COUNT      
© APA - Austria Presse Agentur / Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
25.11.1981: Kardinal Ratzinger wird Präfekt der Gaubenskongregation » 26.11.1985: Gesamter VOEST-Vorstand zurückgetreten » 27.11.1971: Eröffnung der Fußgängerzone in der Wiener Innenstadt »